Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kinder aus Kovel erholen sich vom tristen Alltag

Barsinghausen Kinder aus Kovel erholen sich vom tristen Alltag

Erholung vom tristen Alltag: Vier Wochen lang genießen 20 Kinder aus Barsinghausens ukrainischer Partnerstadt Kovel derzeit ihre Sommerferien im Calenberger Land.

Voriger Artikel
Neuer Einsatzleitwagen für die Feuerwehr
Nächster Artikel
111 Jugendliche campen in Verden

Vereint beim Krökeln im Garten: Die Kinder aus Kovel und die Barsinghäuser Gastgeber.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Auf Vermittlung des Vereins Kinderhilfe Ukraine haben die 18 Mädchen und zwei Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren eine Unterkunft bei Gastfamilien gefunden. "Dieses Jahr war es aber eng. Wir mussten intern kräftig organisieren, um genügend Platz für alle zu bekommen", erläutert die Vereinsvorsitzende Lilli Bischoff.

Außerdem sucht der Verein noch Gasteltern für fünf Kinder im Zeitraum vom 23. bis 29. Juni. "Dann fehlen uns Familien, die selbst in Urlaub fahren", sagt Bischoff. Interessenten können sich bei der Vorsitzenden unter der Telefonnummer (0 50 35) 336 und (0162) 8 22 16 54 sowie per E-Mail an lillibischoff@t-online.de melden.

Auf Einladung des Vereins Wir für Basche haben die jungen Gäste am Montag im Garten von Vereinsmitglied Beate Rasche-Rieger einen Spiel- und Grillnachmittag erlebt. "Es ist schön zu sehen, wie sehr die Kinder diese unbeschwerte Ferienzeit genießen. Sie zeigen eine große Freude", betont Lilli Bischoff.

Alle Ferienkinder kommen aus bedürftigen Familien und leiden in ihrer Heimat auch unter den Folgen des Krieges im Osten der Ukraine.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sl8pys09691ms0y0izp
Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Fotostrecke Barsinghausen: Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de