Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bühnensaison schließt mit 23064 Besuchern ab

Barsinghausen Bühnensaison schließt mit 23064 Besuchern ab

Hinter der Deister-Freilichtbühne liegt eine der erfolgreichsten Spielzeiten, seitdem der Verein eine Zuschauerstatistik führt: Mit 23064 Besuchern für die drei Stücke "Peter Pan", "Heiße Ecke" sowie "Arsen und Spitzenhäubchen" verbuchte die Bühne ein Spitzenergebnis.

Voriger Artikel
Körperverletzungen, Einbruch und Falschgeld
Nächster Artikel
Für Hunde gibt es im Freibad kein Halten mehr

Julia Nunez-Bartholomé und Malte Großestrangmann (links) gratulieren Kai Gurski, dem 23064. und damit letzten zahlenden Besucher der Spielzeit 2016.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Zum Vergleich: In den Vorjahren von 2012 bis 2015 kamen zwischen 21000 und 15600 Besucher zu den Aufführungen der Freilichtbühne.

"Alle drei Stücke haben ein großes Publikum gehabt und damit ihren Beitrag zu der tollen Zuschauerbilanz geleistet. Das ist schon eine Besonderheit, dass kein Ausreißer ins Positive oder ins Negative dabei ist", sagte die Vorsitzende Julia Nunez-Bartholomé nach dem letzten Bühnenvorhang am Sonnabend und dem symbolischen Vergraben des Rollenbuches.

Zuvor gab das Ensemble von "Arsen und Spitzenhäubchen" den Schlussauftritt für die Saison 2016. Tags zuvor platzte die Freilichtbühne bei der letzten Vorstellung des Reeperbahn-Musicals "Heiße Ecke" am Freitagabend vor rund 900 Besuchern aus allen Nähten. Bei zwei weiteren Aufführungen der "Heißen Ecke" hieß es in der Spielzeit ebenfalls: "Ausverkauft".

Als 23064. und damit letzter zahlender Besucher der Bühnensaison erhielt Kai Gurski aus Bad Salzdetfurth von Julia Nunez-Bartholomé und deren Stellvertreter Malte Großestrangmann einen Blumenstrauß sowie Freikarten für 2017 überreicht. Gurski besuchte zum ersten Mal eine Aufführung der Freilichtbühne – und will im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederkommen.

Das Theaterprogramm für die Spielzeit 2017 steht bereits fest: Zu sehen sind Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" unter der Regie von Renate Rochell, die rasante Komödie "Der nackte Wahnsinn" von Autor Michael Frayn in einer Inszenierung von Ullrich Matthaeus sowie in einer Uraufführung das eigens von Christian Gundlach für die Deister-Freilichtbühne geschriebene Märchen "Grimm und weg – falsches Spiel im Märchenwald". Hier übernimmt Julia Gundlach die Regie.

Voraussichtlich im nächsten Monat lässt die Bühne auch im dritten Zuschauerrang die rustikalen Holzbänke durch bequeme Einzelsitze ersetzen.

doc6rfcko8ik79johada9c

Die Bühnenvorsitzende Julia Nunez-Bartholomé und Stellvertreter Malte Großestrangmann vergraben nach der letzten Aufführung symbolisch das Rollenbuch.

Quelle: Frank Hermann

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de