Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
KGS erhält Preis für den Barsinghausen-Schatz

Barsinghausen KGS erhält Preis für den Barsinghausen-Schatz

Zum Abschluss des dreijährigen Landesförderprogramms "Schule:Kultur" hat die Goetheschule-KGS eine Auszeichnung für die Großinszenierung "Der Schatz von Barsinghausen" aus dem Frühjahr 2016 erhalten. Zudem hört die KGS zu den 40 Referenzschulen für das Modellprojekt zur nachhaltigen Kulturförderung im Unterrichtsalltag.

Voriger Artikel
Ein weiteres Stück der Klostermauer wird saniert
Nächster Artikel
Rugbyteams messen sich im kühlen Nass

Gabriele Becker und René Ehrhardt zeigen das Schild für die KGS als Referenzschule im Modellprojekt Schule-Kultur.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Kultur verändert Schule und Schule verändert Kultur – unter diesem Leitmotiv stand das Förderprogramm von Sommer 2015 bis 2017. "Uns geht es darum, das Kultur-Profil an unserer Schule zu schärfen und kulturelle Bildung nachhaltig im Unterrichtsalltag zu verankern", erläutert KGS-Leiter René Ehrhardt.

Dazu gehöre auch, die Schüler selbst kreativ werden und Neues auszuprobieren zu lassen. Gelungen sei dieses Vorhaben insbesondere bei der Großinszenierung "Der Schatz von Barsinghausen" im Frühjahr 2016: Nahezu 200 Schüler aller Jahrgänge zeigten das selbst entwickelte Stück in drei Aufführungen auf dem historischen Zechengelände des ehemaligen Steinkohlebergwerkes.

Bei diesem Projekt arbeitete die Gesamtschule eng mit dem Niedersächsischen Staatstheater Hannover zusammen. "Anregungen vor außerhalb können wichtige Impulse geben. Darum schauen wir auch immer wieder über den Tellerrand unserer Schule hinaus", betone Gabriele Becker, Leiterin des Fachbereiches für musisch-kulturelle Bildung.

Als Anerkennung für das groß angelegte Schatz-Projekt hat die Goetheschule im Wettbewerb der "KulturKometen 2017" den mit 2500 Euro dotierten zweiten Preis unter 35 Bewerbern erhalten. Alle zwei Jahre loben die Stiftung Kulturregion Hannover und die TUI Stiftung diesen Wettbewerb für herausragende Kulturprojekte an Schulen aus.

"Unsere gesamte Schulgemeinschaft hat von dem dreijährigen Landesförderprogramm sehr profitiert. Allerdings waren die Herausforderungen gerade beim Schatz von Barsinghausen auch sehr umfangreich. Aber das Projekt wirkt nach", sagt René Ehrhardt.

Seine Schule erhielt aus dem Förderprogramm einen Zuschuss von insgesamt 10500 Euro. Zuletzt befasste sich die gesamte Schülerschaft in mehreren Musicals, Einzelaufführungen, Konzerten und Präsentationstagen mit dem Thema "Traumwelten".

Gemeinsam mit 39 weiteren Schulen in Niedersachsen gehört die KGS nun zu den Referenzschulen für das Modellprojekt "Schule:Kultur". Eine Fortsetzung des Landesprogramms mit Unterstützung der Mercator-Stiftung sei angedacht – Form und Finanzierung stehen laut Ehrhardt aber noch nicht fest.

"Wir sind schon dazu entschlossen, dieses Projekt an unserer Schule über die ersten drei Jahre hinaus fortzuführen", erklärt der Schulleiter.

doc6wjxy4flsaf1k03t4n72

Fotostrecke Barsinghausen: KGS erhält Preis für den Barsinghausen-Schatz

Zur Bildergalerie

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de