Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Die L 391 soll sicherer werden

Barsinghausen Die L 391 soll sicherer werden

Die Ratsfraktionen von SPD und Grüne wollen die Verkehrssicherheit der Anlieger der Wilhelm-Heß-Straße verbessern. Sie schlagen einen Fußgängerüberweg und die Einrichtung von Messpunkten für mobile Geschwindigkeitskontrollen vor.

Voriger Artikel
38-jährige Frau verletzt zwei Polizeibeamte
Nächster Artikel
Weniger Verstöße als in den Vorjahren

Viel befahrene Wilhelm-Heß-Straße: Die Ratsfraktionen von SPD und Grünen wollen mehr Sicherheit für Fußgänger erreichen.

Quelle: Jörg Rocktäschel

Barsinghausen. Die Wilhelm-Heß-Straße sei eine Landesstraße (L 391) mit einem hohen Verkehrsaufkommen. Die gerade Straßenführung könne dazu verleiten, dass Auto- und Motorradfahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde missachten, sind sich die Fraktionsvorsitzenden Peter Messing (SPD) und Ulrike Westphal (Bündnis 90/Die Grünen) einig. Geschwindigkeitskontrollen seien ein geeignetes Mittel, der Einhaltung des Tempolimits Nachdruck zu verleihen. Dabei müsse auf einen unregelmäßigen Rhythmus der Überwachung geachtet werden.

Messpunkte für die Kontrollen in beide Fahrtrichtungen sollten auf der L 391 zwischen dem Ortsschild und der Tankstelle eingerichtet werden. Die Kontrollen könnten im Rahmen der mit der Gemeinde Wennigsen getroffenen Kooperation zur gemeinsamen Nutzung eines mobilen Messwagens durchgeführt werden. Dieses Abkommen ist zunächst für ein Jahr abgeschlossen worden. Die Verwaltung sollte zudem Vorschläge für weitere Messpunkte im Stadtgebiet erarbeiten.

Der Fußgängerüberweg sollte etwa in Höhe der Bushaltestelle zwischen Hartjehäuser Weg und Bericoweg entstehen. Dazu muss die Stadt noch Kontakt zu den zuständigen Landesbehörden aufnehmen. Die beiden Ratsfraktionen sind jedoch überzeugt, dass die Anzahl der Fußgänger, welche die Wilhelm-Heß-Straße überqueren, für die Einrichtung eines Überwegs ausreichen. Dieser sei ein Beitrag zur Schulwegsicherung und helfe auch jenen, die Straße sicher zu überqueren, die die Bushaltestelle erreichen wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barsinghausen
Für Trinkwasser wollen die Stadtwerke Barsinghausen wahrscheinlich demnächst höhere Gebühren erheben.

Die Barsinghäuser Bürger müssen sich im nächsten Jahr auf steigende Wasserpreise einstellen. Das Land Niedersachsen hat eine deutliche Erhöhung der Wasserentnahmegebühr angekündigt, außerdem steigen die Aufbereitungskosten im Grundwasserwerk Eckerde.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6wdc4g9g0k01ic2fv3gc
Schulfusion? Gutachten soll neue Zahlen liefern

Fotostrecke Barsinghausen: Schulfusion? Gutachten soll neue Zahlen liefern

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de