Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die „Roten“ kommen zum WM-Pokal

Barsinghausen Die „Roten“ kommen zum WM-Pokal

Neben 96-Nationaltorwart Ron-Robert Zieler werden auch Trainer Michael Frontzeck, Clubchef Martin Kind und Manager Dirk Dufner zum Parkplatz vor dem August-Wenzel-Stadion kommen, auf dem der WM-Pokal am Montag Station macht.

Voriger Artikel
Opposition spricht von Arroganz der Macht
Nächster Artikel
Musik mit Schirm, Charme und Melone

96-Nationalspieler Zieler und die gesamte Führungsriege sind am Montag zu Gast.

Quelle: Nigel Treblin (Archiv)

Barsinghausen. Ein kleines bisschen hat Ron-Robert Zieler schon preisgegeben von seinem besonderen Verhältnis zum WM-Pokal. „Der Schlusspfiff war ein sehr emotionaler Moment“, verriet der Torhüter von Hannover 96 seine Gefühle, als der Finalsieg mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM am 13. Juli 2014 perfekt war. Und am kommenden Montag, genau einen Tag nach dem Triumph in Rio, wird Zieler sicherlich wieder intensiv an diese Momente erinnert werden. Denn der Nationalkeeper führt eine kleine Delegation des Bundesligisten an, die am Montagvormittag nach Barsinghausen kommt.

Neben Zieler werden auch Trainer Michael Frontzeck, Clubchef Martin Kind und Manager Dirk Dufner zum Parkplatz vor dem August-Wenzel-Stadion kommen, auf dem der WM-Pokal am Montag Station macht. Und sie werden nicht die einzigen prominenten Gäste sein, die es sich nicht entgehen lassen wollen, noch einmal einen Blick auf die goldene Trophäe zu werfen. Auch Wolfgang Niersbach, der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, kommt anlässlich des Jahrestages nach Barsinghausen, dazu der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius. Und begrüßt werden sie am Deister von Bürgermeister Marc Lahmann und Karl Rothmund, dem Präsidenten des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Nach einer kleinen Eröffnungszeremonie um 10.30 Uhr werden die prominenten Gäste zunächst während einer kleinen Talkrunde ihre ganz persönlichen WM-Erinnerungen preisgeben. Erst danach schauen sie beim eigentlichen Hauptdarsteller des Tages vorbei - dem WM-Pokal, der in einem eigens dafür hergerichteten Truck bereits seit dem 26. Mai auf Deutschlandtour ist und nun am Montag in Barsinghausen zu sehen ist.

Allerdings bekommen nicht alle Fußballfans die Gelegenheit, einen Blick auf die Trophäe zu werfen, die Zieler einige Minuten nach dem Triumph in Brasilien in den Händen halten durfte. Denn lediglich 2014 ausgewählte Besucher - inklusive 50 glückliche Gewinner eines Gewinnspiels der HAZ - dürfen in den Truck, die von den zehn Barsinghäuser Vereinen nominiert wurden, die mit ihrer Bewerbung den Besuch des Pokals am Deister überhaupt erst ermöglicht hatten.

Doch auch für diejenigen, die zwischen 13 und etwa 21 Uhr nicht die Gelegenheit bekommen werden, den Pokal zu sehen, lohnt sich am Montag ein Besuch am August-Wenzel-Stadion. Denn die Organisatoren haben ein Programm mit Musik und vielen Aktivitäten rund um den Fußball zusammengestellt, um den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis für Barsinghausen mit seinen zehn Fußballvereinen, mehr als 90 Mannschaften und etwa 2000 Aktiven zu machen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de