Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Chancen für Gewerbegebiet an der A2 steigen

Bantorf Chancen für Gewerbegebiet an der A2 steigen

Der Weg ist offenbar grundsätzlich frei für die Planung eines weiteren Gewerbegebietes an der westlichen Stadtgrenze hinter der Autobahn 2. Bei der ersten Beteiligung von Öffentlichkeit und Behörden habe es keine wesentlichen Bedenken gegeben, sagt Baudirektor Tobias Fischer.

Voriger Artikel
Neues Wohngebiet mit Platz für 50 Einheiten?
Nächster Artikel
Autofahrer flüchtet nach Unfall

Die Ackerfläche im Bildhintergrund zwischen Bundesstraße 65 und Autobahn 2 könnte mittelfristig zu einem weiteren Gewerbegebiet entwickelt werden.

Quelle: Archiv (Kannegießer)

Bantorf. Die Stadt Barsinghausen ist derzeit dabei, den Flächennutzungsplan für das Areal zu ändern, das zwischen Autobahn und Bundesstraße 65 liegt – direkt gegenüber dem Bad Nenndorfer Gewerbegebiet Bückethaler Landwehr. "Auch die Region Hannover sieht das Vorhaben als eine sinnvolle Abrundung der umliegenden Gewerbeflächen", sagt Fischer. Besonders die extrem gute Verkehrsanbindung an der Kreuzung zweier überregional bedeutsamer Verkehrswege gilt als Argument, die Ackerfläche irgendwann gewerblich zu nutzen.

Ein konkretes Ansiedlungsprojekt für das leicht zur Autobahn hin ansteigende Areal gibt es noch nicht. Bei der Änderung des Flächennutzungsplanes handele es sich um eine reine Sicherungsmaßnahme. "Alles andere kommt später", betont Fischer. Die Stadt habe zudem kein Zugriffsrecht auf die privaten Flächen. Erst wenn mögliche Investoren mit den Grundeigentümern einig geworden sind, sieht sich die Verwaltung wieder in der Pflicht: Dann müsste ein konkreter Bebauungsplan aufgestellt werden.

Nicht infrage kommt offenbar die Ansiedlung größerer Einzelhandelsunternehmen, die mit ihren Sortimenten Kaufkraft aus der Barsinghäuser Innenstadt abziehen könnten. Um genau dieses Thema streitet sich die Stadt Barsinghausen seit Jahren mit der Nachbarkommune Bad Nenndorf. Diese will im Bereich Bückethaler Landwehr – nur wenige Meter von dem potentiellen Barsinghäuser Gewerbegebiet entfernt – ein größeres Fachmarktzentrum entwickeln. Die Pläne sind mehrfach verändert worden, weil es auch im Landkreis Schaumburg erhebliche Bedenken gegen das Projekt gibt. Eine endgültige Entscheidung gebe es noch immer nicht, berichtet Fischer. Die Stadt Barsinghausen sei aber nach wie vor entschlossen, den Plänen für das Fachmarktzentrum Widerstand entgegenzusetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de