Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt wirbt offensiv um Nachwuchskräfte

Barsinghausen Stadt wirbt offensiv um Nachwuchskräfte

Die Stadt Barsinghausen reagiert auf die seit Jahren sinkenden Bewerberzahlen für Ausbildungsplätze. Mit Plakatwerbung und Aktionen in den Schulen will die Verwaltung vor allem heimische Bewerber für eine Karriere in der Verwaltung oder im Stadtentwässerungsbetrieb begeistern.

Voriger Artikel
Mehr Verantwortung für Björn Wende
Nächster Artikel
Kalender zeigt alte Fotos aus dem Bergbau

Fachdienstleiterin Anke Schwark und Bürgermeister Marc Lahmann präsentieren das Plakatmotiv für die städtische Ausbildungsinitiative unter dem Motto "Wir suchen junge Leute mit Biss".

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. "Früher hatten wir bis zu 200 Bewerbungen jährlich für eine Ausbildung bei der Stadt", sagt Personal-Fachdienstleiterin Anke Schwark. Zuletzt sei diese Zahl auf nur noch 30 bis 50 im Jahr gesunken. "Und viele davon erfüllen nicht die Einstellungsvoraussetzungen", berichtet Schwark.

Die Stadt Barsinghausen hat reagiert und eine sogenannte Ausbildungsinitiative für 2016 gestartet. Die Stadt bietet im nächsten Jahr jeweils zwei Ausbildungsplätze für Verwaltungsfachangestellte und Stadtinspektoranwärter an. Außerdem sucht die Kommunalverwaltung einen Auszubildenden zur Fachkraft für Abwasser. Die Ausbildung zum Verwaltungsinspektor ist mit einem dualen Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts verbunden.

Nicht nur die Bewerberzahlen seien gesunken, sagt Bürgermeister Marc Lahmann. "Auch die Fluktuation ist größer geworden." Deshalb benötige die Stadt auch mehr Nachwuchs als bisher. Von der gezielten Nachwuchswerbung vor Ort erhofft sich die Stadt Vorteile: "Wir glauben, dass die Verbundenheit der Bewerber mit ihrem Arbeitsplatz größer ist", sagt Lahmann. Einheimische Auszubildende hätten einen kürzeren Arbeitsweg. "Und sie kennen die Stadt."

Statt die Ausbildungsplätze für 2016 auszuschreiben wie bisher, setzt die Stadt unter dem Motto "Wir suchen junge Leute mit Biss" auf großformatige Werbebanner und Plakate an öffentlichen Plätzen. Außerdem bietet die Verwaltung Informationsveranstaltungen für potentielle Bewerber an. Fachdienstleiterin Schwark und einige Kollegen haben bereits den Abiturjahrgang des Hannah-Arendt-Gymnasiums von den Vorzügen einer Karriere im öffentlichen Dienst zu überzeugen versucht. Am 6. Oktober ist das Verwaltungsteam in der Lisa-Tetzner-Oberschule zu Gast und am 8. Oktober in der Goetheschule. Wer die Verwaltungslaufbahn einschlagen möchte, kann sich zudem vom 17. September bis 29. Oktober jeden Donnerstagnachmittag persönlich im Rathaus an der Bergamtstraße über das Berufsbild seiner Wahl informieren. Anmeldungen dazu nimmt die Verwaltung unter (05105) 7740 entgegen. Wer sich für den Beruf der Fachkraft für Abwassertechnik interessiert, kann jeweils donnerstags von 13.30 bis 15 Uhr Informationen direkt im städtischen Klärwerk am Inselweg in Nordgoltern erhalten. Anmeldungen dazu sind unter (05105) 4658 erforderlich.

Die ersten Erfahrungen mit der Ausbildungsinitiative sind positiv. "Die Präsentation am Hannah-Arendt-Gymnasium war sehr erfolgreich", sagt Schwark. "Viele Jugendliche wissen gar nicht, was wir in der Verwaltung tun." Wenig bekannt sei auch, dass die Stadt einen Ausbildungsgang anbiete, der ein Studium einschließe. "Wir hoffen, dass die Jugendlichen von unserem neuen Informationsweg stärker angesprochen werden."

Von Andreas Kannegiesser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de