Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Städtepartner bekräftigen ihre Freundschaft

Barsinghausen Städtepartner bekräftigen ihre Freundschaft

Barsinghausen setzt mit seinen Partnerstädten ein starkes Zeichen der Verbundenheit in einem geeinten Europa: Bürgermeister Marc Lahmann bekräftigte mit Vertretern aus Mont-Saint-Aignan (Frankreich), Brzeg Dolny (Polen) und Kovel (Ukraine) die gewachsenen Freundschaften über nationale Grenzen hinweg.

Voriger Artikel
Der Respekt steht im Mittelpunkt
Nächster Artikel
Bohlenschleicher 
gewinnen
 Pokalschießen

Sie bekräftigen ihre Verbundenheit: Marek Aleksander Skorupa (Brzeg Dolny), Catherine Flavigny (Mont-Saint-Aignan), Gastgeber Marc Lahmann, Pawel Pirek (Brzeg Dolny) und Vera Fedosjuk (Kovel).

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Unter dem Applaus von rund 200 geladenen Gästen beim Festakt zum doppelten Partnerschaftsjubiläum (50 Jahre Mont-Saint-Aignan und 15 Jahre Brzeg Dolny) würdigten Lahmann sowie die französische Bürgermeisterin Catherine Flavigny und Pawel Pirek, stellvertretender Bürgermeister von Brzeg Dolgny, die engen Kontakte.

In einer Zeit der großen Herausforderungen für Europa kommt den Städtepartnerschaften laut Lahmann eine besondere Bedeutung zu: "Sie stehen für Völkerverständigung, Toleranz und gegenseitige Hilfe auf verschiedenen Ebenen. Der europäische Gedanke wird von allen Beteiligten tief im Herzen getragen".

Amtskollegin Catherine Flavigny aus Mont-Saint-Aignan rief ebenfalls dazu auf, die Städtepartnerschaften und die europäische Idee weiter zu entwickeln. Vor 50 Jahren sei der Grundstein gelegt worden, als die damaligen Bürgermeister Alain Brajeux und Walter Theil am 11. Juli 1966 zunächst in Barsinghausen sowie am 1. April 1967 in Mont-Saint-Aignan die Partnerschaft unterzeichneten.

Auf die gegenseitigen Besuche vieler junger Menschen verwies Pawel Pirek aus Brzeg Dolny. Kontakte zwischen den Schulen ebneten den Weg zur Partnerschaftsvereinbarung vor 15 Jahren. Große Verdienste habe sich dabei der damalige KGS-Schulleiter Josef Michael Samol erworben.

Gemeinsam mit der Ratsvorsitzenden Vera Fedosjuk aus dem ukrainischen Kovel unterzeichneten Catherine Flavigny, Pawel Pirek und Marc Lahmann eine Urkunde, um ihre Städtepartnerschaften symbolisch zu bekräftigen. Mit Kovel unterhält Barsinghausen seit 2008 eine Partnerschaft.

Vertreter aus der sächsischen Partnerstadt Wurzen (seit 1990) hatten ihre Teilnahme an der Feier kurzfristig abgesagt.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de