Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Der Steg will Betroffenen die Angst nehmen

Barsinghausen Der Steg will Betroffenen die Angst nehmen

Beim ersten Tag der offenen Tür hat die Steg-Selbsthilfegruppe für Psychiatrieerfahrene und deren Angehörige am Sonnabend ihre umfangreichen Hilfsangebote vorgestellt. Viele Besucher nutzten die Möglichkeit, sich über die Arbeit des Vereins mit seinen derzeit rund 150 Mitgliedern zu informieren.

Voriger Artikel
34 Aussteller zeigen Kreatives und Schönes
Nächster Artikel
Feuerwehr sichert giftige Pflanzenschutzmittel

Ulla Diener (von links), Sigrid Kurtz und Rosi Thomas stellen die Steg-Hilfsangebote vor.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. "Heute öffnen wir unsere Begegnungsstätte für ein großes Publikum und wollen zeigen, wer wir sind und was wir machen. Leider gehören psychische Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen immer noch zu den Tabuthemen. Unser Ziel ist es, Betroffenen die Angst zu nehmen, damit sie unsere Hilfsangebote nutzen", erläutert Sigrid Kurtz, die gemeinsam mit Rosi Thomas und Waltraut Kardel den Verein leitet.

Um möglichst viele Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen auf den Steg aufmerksam machen zu können, will der Verein noch in diesem Jahr alle niedergelassenen Hausärzte im Calenberger Land anschreiben.

"In diesem Schreiben weisen wir die Ärzte gezielt auf unsere Beratungs- und Hilfsangebote hin, damit sie ihre Patienten bei Bedarf an uns weitervermitteln können. Das ist bei vielen Ärzten zum Teil noch nicht so verankert", sagt Sigrid Kurtz.

Verschiedene Selbsthilfegruppen treffen sich regelmäßig in der 1993 eröffneten Begegnungsstätte an der Altenhofstraße 17. Dazu gehören Koch-, Kreativ-, Wander-, Gesprächs- und Entspannungsgruppen. Demnächst beginnt auch wieder eine Gruppe mit Spielen und Gedächtnistraining.

"Außerdem gibt es bei uns Tagesfahrten, Grillfeste, Vorträge, Lesungen und natürlich ein umfassenden Beratungsangebot", betont Sigrid Kurtz. Zudem kooperiere der Steg seit wenigen Wochen mit der Selbsthilfegruppe "Lichtblick" aus dem Familienzentrum der Petrusgemeinde.

Weitere Helfer für die ehrenamtlichen Angebote seien stets willkommen. Der Steg ist unter Telefon (0 51 05) 51 50 52 und per E-Mail an steg-barsinghausen@t-online.de zu erreichen.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sl8pys09691ms0y0izp
Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Fotostrecke Barsinghausen: Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de