Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
UWG-Appell: Lisa-Tetzner-Schule erhalten

Barsinghausen UWG-Appell: Lisa-Tetzner-Schule erhalten

In der Diskussion über die Zukunft der Lisa-Tetzner-Schule hat sich die UWG als erste der Barsinghäuser Ratsfraktionen endgültig festgelegt: „Die UWG plädiert für eine Weiterführung der Lisa-Tetzner-Schule am bisherigen Standort“, schreibt Vorsitzender Markus Neugebauer in einer Mitteilung.

Voriger Artikel
Frauen stellen Gerichte aus ihrer Heimat vor
Nächster Artikel
Junge Feuerwehrleute zeigen Teamgeist

Zukunft umstritten: Die Lisa-Tetzner-Oberschule könnte nach dem Willen der Stadtverwaltung mit der Goetheschule zusammengelegt werden.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Die Kommune dürfe durch Zusammenlegung von Schulen "den Anspruch der Schul-Wahl und den Wettbewerb nicht hemmen". Schulen seien ein weicher Standortfaktor, der für Eltern durchaus ein Grund sei, sich in der einen oder eben einer anderen Kommune niederzulassen, argumentiert Neugebauer.

Gute Bildung koste Geld, schreibt der Chef der Unabhängigen Wählergemeinschaft und erläutert, dass seine Fraktion bereit sei, dieses Geld zu investieren, um den Schulwettbewerb und gute Bildung in Barsinghausen an verschiedenen Standorten zu ermöglichen.

Die Barsinghäuser Stadtverwaltung hatte den Anstoß zu der jüngsten Diskussion um die Oberschule gegeben. Die Verwaltung plädiert dafür, auch aus Kostengründen mittelfristig die Lisa-Tetzner-Schule mit der Goetheschule zusammenzulegen und sich damit in der Stadt auf die beiden Säulen Gymnasium und Gesamtschule zu konzentrieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de