Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die beliebteste Party in der Region

44. Stadtfest in Barsinghausen Die beliebteste Party in der Region

Drei Tage lang hat in der City der Ausnahmezustand geherrscht. 15.000 Besucher am Freitag, 19.000 am Sonnabend – und etwa ebenso viele am Sonntag ließen keinen Zweifel aufkommen: Das Stadtfest Barsinghausen war auch bei seiner 44. Auflage eine der beliebtesten Partys der Region.

Voriger Artikel
Bauernmarkt-Besucher wählen Hundekönig
Nächster Artikel
96-Benefizspiel für die Robert-Enke-Stiftung

The Jetlags spielten vor großer Kulisse auf der Bühne am Thie.

Quelle: Carsten Fricke

Barsinghausen. „Das sind die Stars der Zukunft“, kündigte Moderator Peter Schwark dem Publikum auf dem voll besetzten Thie den Auftritt des Kinder- und Jugendzirkus Barsinghausen an. Ebenso große Star-Qualitäten bewiesen die Tanzgruppe des TSV Kirchdorf und rund 150 Tänzer der Tanzschule Wöbbekind bei ihren Choreografien.

Stadtfest-Stars der Gegenwart erlebten die Besucher beim Konzert der Jetlags. „Ich glaube, das ist das achte Jahr, das wir hier auftreten dürfen“, sagte Frontmann Cyril Krüger vor einer riesigen Menschenmenge. Etliche weitere Bands wie Bitter Sweet Alley, Agent Dee und Peppermint Petty trugen zur ausgelassenen Stimmung bei.

Auch am Sonntag pulsiert das Stadtfest in Barsinghausen.

Zur Bildergalerie

Für den Ersten Stadtrat Georg Robra war es das erste Stadtfest. „Großartig, was die Organisatoren und Helfer für die Stadt geleistet haben“, lautete sein Urteil. Am Sonnabend sei es fast übervoll gewesen, und auch der Sonntag habe ganz im Zeichen der Familie gestanden.

Barsinghausen feiert sein alljährliches Stadtfest. 

Zur Bildergalerie

Auch Klaus Danner von den privaten Organisatoren der Interessengemeinschaft (IG) Stadtfest war angesichts des Besucherstroms rundum zufrieden. „Das war riesig“, schwärmte er: „Mich freut auch, dass so viele junge und ältere Leute da sind. Und wir haben unheimlich viel positive Rückmeldung bekommen.“ Es sei nur schade, dass es Sonnabendnacht noch eine Schlägerei gegeben hat, wo so ein junger Bursche verletzt wurde, sagte er: „Das ist ganz traurig.“ Der gute Eindruck überwiege aber: „Das war insgesamt ein friedliches und fröhliches Fest.“

Von Carsten Fricke

Zwischenfall auf dem Stadtfest

So viele Menschen feiern, und dennoch ist das Stadtfest nach Mitteilung der Polizei bis Sonntagnachmittag insgesamt friedlich verlaufen. Doch ganz ohne Vorfälle ging es nicht. So wird gegen einen 25-jährigen, zur Tatzeit betrunkenen Barsinghäuser wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er hat in der Nacht zu Sonntag um 2.35 Uhr in der Marktstraße einem 26-Jährigen ohne ersichtlichen Grund einen Kopfstoß versetzt. Anschließend schlugen und traten drei unbekannte Begleiter des Täters auf das Opfer ein.

Gegen 0.30 Uhr schlug ein 23-Jähriger auf eine 32-Jährige ein. Während die Polizei auf dem Deisterplatz den Vorfall aufnahm, kam es zu weiteren Rangeleien zwischen den Beteiligten und umherstehenden Personen. Die Polizei setzte Pfefferspray ein und erteilte Platzverweise. Kurz vor drei Uhr wurde ein 25-jähriger Barsinghäuser in der Kirchstraße von einem oder mehreren Tätern geschlagen. Am Freitag um 23.20 Uhr hatte ein Pärchen aus Gehrden Streit. Der erheblich alkoholisierte 41-Jährige packte seine zwölf Jahre jüngere Lebensgefährtin am Nacken und drückte sie zu Boden. Laut Polizei verhinderten Zeugen durch beherztes Eingreifen Schlimmeres. Gegen 0.45 Uhr hat am Thie ein 29-jähriger Nienburger einen 16-Jährigen und einen 17-Jährigen aus Barsinghausen geschlagen und gewürgt. Um 2.30 Uhr hat in der Breiten Straße ein 19-jähriger Bad Nenndorfer einen 17-Jährigen geschlagen und in den Bauch getreten. Hinzu kamen weitere Rangeleien und fünf Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6smokwqhpdezd4mberm
Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Fotostrecke Barsinghausen: Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de