Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Labora hilft bei der Rückkehr ins Arbeitsleben

Barsinghausen Labora hilft bei der Rückkehr ins Arbeitsleben

Unter der Regie einer neuen Trägergesellschaft bleibt das Soziale Kaufhaus an der Bahnhofstraße 11 ein Erfolgsmodell: Vor nahezu zwei Jahren hat die gemeinnützige Labora-Gesellschaft mit Sitz in Peine den Betrieb vom Barsinghäuser Verein Jukea übernommen – und der Zuspruch reißt nicht ab.

Voriger Artikel
Autofahrer unter Drogeneinfluss am Steuer
Nächster Artikel
Ratsbeschluss war rechtswidrig

Sie räumen das Mobiliar im Sozialen Kaufhaus ein: Gianfranco Manini (von links), Anleiter Naaim El-Saadi, Thilo Schütze und Jürgen Zerbe vom Fahrer- und Montageteam.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. "Für uns steht fest, mit diesem Schritt im Januar 2014 eine richtige Entscheidung getroffen zu haben. Auf der Suche nach Mobiliar oder Hausrat aus zweiter Hand kommen jeden Tag etwa 100 Leute ins Geschäft. Davon profitieren auch unsere Mitarbeiter, denen wir mit Unterstützung des Jobcenters einen Weg zurück in den normalen Arbeitsmarkt ebnen wollen", betont Labora-Betriebsleiter Andreas Volkmann, der vier weitere Soziale Kaufhäuser in Garbsen, Lehrte, Sarstedt und in Peine betreut.

In der Kombination von Arbeit und beruflicher Bildung machen sich ehemalige Langzeitarbeitslose in Ein-Euro-Jobs bei Labora wieder fit für das Berufsleben – sowohl im Verkauf als auch im Lager- und Transportbereich. Täglich holt das Fahrer- und Montageteam ausrangiertes Mobiliar aus privaten Wohnungen ab, bereitet die Möbel auf und bringt sie zum günstigen Weiterverkauf in das rund 400 Quadratmeter große Ladengeschäft.

Erst seit kurzer Zeit gehört Thilo Schütze zum Team. Der gelernte Einzelhandelskaufmann war zuletzt vier Jahre arbeitslos und strebt jetzt mit Unterstützung von Labora und dem Jobcenter einen Neustart an. "Hier habe ich wieder das Gefühl, gebraucht zu werden. Das gefällt mit sehr gut und gibt mir neue Zuversicht", erläutert der neue Ein-Euro-Jobber.

Zufrieden äußert sich auch Jürgen Zerbe, der bereits im Frühjahr mit seinem Ein-Euro-Job bei Labora begann. „Wir können hier weitgehend eigenständig und selbstverantwortlich arbeiten. Es gibt eine große Vertrauensbasis zwischen uns und Filialleiterin Sabine Bargfrede. Das trägt zusätzlich zur Motivation bei“, erläutert Zerbe.

Gemeinsam mit den Kunden haben die Mitarbeiter am Mittwoch das 25-jährige Bestehen der gemeinnützigen Labora-Gesellschaft gefeiert – mit Kaffee, Kuchen, belegten Brötchen und einer Tombola mit mehr als 80 kleinen Preisen. Stammkundin Halwa Suleiman gewann den Hauptpreis, einen Einkaufsgutschein für das Soziale Kaufhaus.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de