Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Diskusssion über Bushaltestellen geht weiter

Barsinghausen Diskusssion über Bushaltestellen geht weiter

Die Entscheidung über den Ausbau der südlichen Bahnhofstraße und der Anordnung der Bushaltestellen im Bereich Kaiserhof wird erst in der Ratssitzung am 6. Dezember fallen. Der Bauausschuss hat am Donnerstagabend die verschiedenen Varianten noch einmal kontrovers diskutiert.

Voriger Artikel
Werke von Hannes Meinhard sind zu sehen
Nächster Artikel
Ratsherr spendiert Leuchtstern für die Schule

Soll auf die Haltestelle am Kaiserhof der gesamte Busverkehr konzentriert werden, der durch die Bahnhofstraße rollt? Diese Frage bleibt weiter umstritten.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Die Verwaltung plädiert weiterhin dafür, die Bushaltestelle in der Osterstraße aufzugeben und den gesamten Busverkehr auf die auszubauenden und gegenüber liegenden Haltestellen am Kaiserhof zu konzentrieren. Für diese Variante sei bei der Landesnahverkehrsgesellschaft die Förderung beantragt, erläuterte Baudirektor Tobias Fischer während der Sitzung. Sollte die Wahl auf eine der anderen Ausbauvarianten fallen, könnte dies das Bauvorhaben um ein Jahr verzögern, weil die LNVG-Zuschüsse nur jeweils im Jahresrhythmus gewährt werden.

Die Anlieger aus dem Haus hinter der östlichen Kaiserhof-Haltestelle kämpfen weiterhin vehement gegen die von Stadtverwaltung und Fachplanern vorgeschlagene Lösung. „Die gegenüberliegenden Haltestellen am Kaiserhof empfinden wir als die schlechteste Lösung“, sagte Manfred Ruppelt im Namen der Anlieger. „Es kommt zu Ballungen, die Autos müssen hinter den Bussen warten.“ Das führe auch zu erheblichen Belästigungen durch Abgase. Die Anlieger wünschen sich deshalb eine zusätzliche Bushaltestelle für Stadtbusse in der Deisterstraße, oberhalb der Einmündung der Schulstraße. Unterstützung für diese Position kommt von der städtischen Behindertenbeauftragten Hannelore Heidecke, die es für sinnvoll hält, wenn der Verkehr auf mehrere Haltestellen verteilt „und dadurch entzerrt würde“.

Fischer begründete die von der Verwaltung favorisierte Variante dagegen auch mit einem Gewinn an Verkehrssicherheit. Wenn Busse für kurze Zeit nebeneinander hielten und Autos dahinter warten müssten, „ist das überhaupt nicht schlimm“, sagte der Baudirektor. Unterstützung für die Verwaltungsposition signalisierten die FDP und die Fraktion Aktiv für Barsinghausen. Die großen Fraktionen reklamierten noch Beratungsbedarf.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sl8pys09691ms0y0izp
Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Fotostrecke Barsinghausen: Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de