Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dorferneuerung: Zuschüsse bis 2017 möglich

Ostermunzel/ Holtensen/ Barrigsen Dorferneuerung: Zuschüsse bis 2017 möglich

Eigentümer historisch bedeutsamer oder ortsbildprägender Gebäude in Ostermunzel, Barrigsen und Holtensen haben weiterhin die Chance auf Zuschüsse für Sanierungsarbeiten an ihren Häusern. Nach Mitteilung der Stadtverwaltung ist das Dorferneuerungsprogramm für die drei Ortschaften um zwei Jahre verlängert worden und wird nun erst Ende 2017 auslaufen.

Voriger Artikel
Erneuter Einbruch in Astrid-Lindgren-Kindergarten
Nächster Artikel
900 Unterschriften für den Schulerhalt

Der Bau des Backhauses Barrigsen ist mit Geld aus dem Dorferneuerungsprogramm gefördert worden. Heute ist das Gebäude der beliebteste Treffpunkt im Dorf.

Quelle: Archiv

Ostermunzel/ Holtensen/ Barrigsen. Das Amt für regionale Landentwicklung habe auf Antrag der Stadtverwaltung die Fortsetzung genehmigt, berichtet Barbara Boss vom Fachdienst Planen und Bauen.
Auch die Fördermodalitäten haben sich verbessert: Je Gebäude sind nun bis zu 50 000 Euro Fördersumme statt bisher 25 000 Euro möglich – maximal aber 30 Prozent der Gesamtinvestitionssumme.

Gemeinnützige Vereine können laut Boss eigene Arbeitsleistungen mit 60 Prozent des Betrages, der bei einer Vergabe an ein Unternehmen angefallen wäre, in Anrechnung bringen. Auch das Material ist förderfähig. "Das Backhaus in Barrigsen ist hier als besonders gelungenes Beispiel gemeinschaftlichen Engagements zu nennen", sagt Boss.

Wer Zuschüsse für eigene Baumaßnahmen haben möchte, muss die Einreichungsfristen beachten: Für das aktuelle Kalenderjahr müssen die Anträge bis zum 15. Februar vorliegen, für das Jahr 2017 bis zum 15. Februar nächsten Jahres. Interessierte können sich bei Barbara Boss unter Telefon (0 51 05) 7 74 23 52 informieren. Das Dorferneuerungsverfahren in den drei Ortschaften hatte 2006 mit der Planung in einem Arbeitskreis unter Beteiligung interessierter Bürger begonnen.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de