Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Kulturverein Krawatte gegründet

Barsinghausen Neuer Kulturverein Krawatte gegründet

Ein neu gegründeter Kulturverein Krawatte übernimmt den Aufbau und die Entwicklung eines soziokulturellen Zentrums in der ehemaligen Krawattenfabrik Ahlborn an der Egestorfer Straße. Für die weiteren Sanierungsschritte des Gebäudes hoffen die Initiatoren auf eine Förderung der N-Bank zur Energieeffizienz.

Voriger Artikel
Förderverein besteht seit zehn Jahren
Nächster Artikel
Unbekannte zerkratzen Volvo

Für die weiteren Sanierungsschritte in der künftigen Kulturfabrik Krawatte hoffen die beteiligten Vereine auf Fördergelder.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Zu den Gründungsmitgliedern des neuen Kulturvereins gehören der Kunstverein Barsinghausen (KVB) und die Kunstschule Noa Noa, die bislang das Projekt einer Kulturfabrik Krawatte vorangetrieben haben. Neben der Vorsitzende Karen Bremer bilden Jutta Ehlers (KVB) und Detlef Spata (Noa Noa) den Vorstand des neuen Vereins.

"Unsere Aufgabe ist es, das Projekt einer Kulturfabrik mit Leben zu füllen und mit unseren künftigen Angeboten die Leute ins Haus zu holen. Allerdings stehen wir mit diesem Vorhaben erst ganz am Anfang", erläuterte Karen Bremer am Sonnabend in der KVB-Jahresversammlung und warb um weitere Mitglieder für den jungen Kulturverein, der künftig als Pächter der Immobilie auftritt.

Um bei der Sanierung des seit mehr als sieben Jahren leer stehenden Gebäudekomplexes voranzukommen, hoffen die Initiatoren auf Zuwendungen der N-Bank für Energiesparprojekte bei Kultureinrichtungen. "Diese Entscheidung müssen wir zunächst abwarten, bevor wir weitermachen können", betonte der KVB-Vorsitzende Friedrich Holtiegel.

Bis zum 30. April müsse der Antrag bei der N-Bank vorliegen. Dringend erforderlich sei es vor allem, die Dächer des Gebäudes abzudichten und zu trocknen.

"In den ersten zwei bis drei Jahren müssen wir bei der Finanzierung viel improvisieren und ein Stück weit auch von unseren Rücklagen leben. Darum kann es auch nur Schritt für Schritt vorangehe", erklärte Holtiegel, der zudem davor warnte, sich von gescheiterten Förderanträgen entmutigen zu lassen: "Das müssen wir aushalten können und beim nächsten Mal eventuell erneut einen Antrag mit vielleicht größeren Chancen auf Erfolg stellen", sagte der KVB-Vorsitzende.

Für das Frühjahr kündigte Holtiegel den Einzug eines ersten Mieters in das Gebäude an: "Ein junger Mann mit handwerklichen Fähigkeiten zieht in die Wohnung des Altbaus und hat dann die Situation rund um die Immobilie ständig im Blick", betonte Holtiegel.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de