Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehren und ASB üben gemeinsam

Barsinghausen Feuerwehren und ASB üben gemeinsam

Menschenrettung und Brandbekämpfung nach einem Unfall mit einem Bus und einem Personenwagen sind am Dienstagabend für Feuerwehr und ASB die Aufgaben bei einer groß angelegten gemeinsamen Übung gewesen.

Voriger Artikel
Restabfalltonnen werden ab Oktober verteilt
Nächster Artikel
Deister-Grillplatz erhält eine neue Schutzhütte

Übung der Feuerwehren Winninghausen, Wichtringhausen, Bantorf und Hohenbostel sowie der ASB-Schnelleinsatzgruppe und der Landesfernmeldeeinheit. 

Quelle: Rocktäschel

Winninghausen. Ausgelöst wurde der Alarm Mittwoch um 18.47 Uhr. Bastian Zimmermann und Gerrit Schlette haben die Übung ausgearbeitet. Auf der Heerstraße, Höhe Karl Blume Weg, in Winninghausen mussten mehrere im Bus eingeschlossene Fahrgäste befreit, der Bus zudem gelöscht werden. Ein vom Bus erfasster Fußgänger, in diesem Fall eine Puppe, lag unter dem linken Vorderrad und in dem Personenwagen waren zwei Menschen eingeklemmt.
Beteiligt waren 54 Feuerwehrleute aus Winninghausen, Wichtringhausen, Bantorf und Hohenbostel sowie 14 Helfer der ASB-Schnelleinsatzgruppe und der Landesfernmeldeeinheit. Einsatzleiter Henning Schünhof ließ zuerst den Bus mit einem Hebekissen anheben, um den Fußgänger zu befreien. Aus dem mit künstlichen Nebel völlig verqualmten Bus, den der Reisedienst Rinder zur Verfügung gestellt hatte, galt es sechs Personen zu befreien und heraus zu tragen. Das war keine leichte Aufgabe für die mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Feuerwehrleute. Die Gänge im Bus sind eng.
Alle Verletzten wurden von einem Notarzt untersucht. Für die Versorgung der Opfer hatte der ASB in sicherer Entfernung zur Unfallstelle ein Zelt aufgebaut und eingerichtet. „Im echten Einsatz wären die Patienten nach Sichtung und Behandlung durch Notärzte und den Rettungsdienst von dort aus in die umliegenden Krankenhäuser transportiert“, erläutert Henk Bison, Sprecher der Barsinghäuser Feuerwehren.
Der Personenwagen ist von der Feuerwehr zur Rettung der Insassen zerlegt worden. Zuerst wurden die Türen entfernt um dem Notarzt einen Zugang zu ermöglichen. Nachdem er die erste Untersuchung und Versorgung abgeschlossen hatte, wurde das Dach mit der Rettungsschere entfernt. Die Beifahrerin konnte dann mit einer Schaufeltrage aus dem Fahrzeug gehoben werden. Um die Fahrerin zu befreien, musste das Lenkrad mit einem Rettungszylinder nach vorn gedrückt werden. Anschließend konnte auch sie mit der Schaufeltrage befreit werden.

doc6qz498b8y4k3umjr639

Fotostrecke Barsinghausen: Feuerwehren und ASB üben gemeinsam

Zur Bildergalerie

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sosv37k4s1zrwthm2
Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Fotostrecke Barsinghausen: Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de