Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Freiwilliges Jahr hilft bei der Orientierung

Barsinghausen Freiwilliges Jahr hilft bei der Orientierung

Für die 18-jährige Marie Roßmanith hat sich das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) in der Labora-Jugendwerkstatt ausgezahlt: "Hier konnte ich meine Fähigkeiten richtig einbringen und mir über meinen weiteren Weg im Klaren werden", sagt die junge Frau, die im Sommer eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin beginnt.

Voriger Artikel
Müllabfuhr: Politik gibt die Richtung vor
Nächster Artikel
Das sind die Gewinner des Frühlingskalenders

Die 18-jährige Marie Roßmanith aus Bredenbeck absolviert bis zum Sommer ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei Labora.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Als FÖJ-Kraft habe sie sich stets als fester Teil des Labora-Teams empfunden und alle Arbeitsbereiche kennengelernt – von der Wertstofframpe in der Recyclingstation über die Jugendwerkstatt und Bürotätigkeiten bis zu hauswirtschaftlichen Aufgaben.

Zu den Hauptaufgaben der jungen Frau gehört die Betreuung von Kindergruppen, die sich bei Labora über Wertstoffe und deren Wiederverwertung informieren. „Dabei biete ich auch das Papierschöpfen als gemeinsame Aktion mit den Jungen und Mädchen an“, erläutert Marie Roßmanith.

Momentan konzentriert sich die Bredenbeckerin vor allem auf den hauswirtschaftlichen Bereich bei Labora. "Ich kümmere mich zum Beispiel um das Frühstück, um die Wäsche und um die Reinigung. Da sehe ich auch meine beruflichen Perspektiven und beginne im August eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin in einem Hamelner Seniorendomizil", berichtet die 18-Jährige, die ihre FÖJ-Zeit erfolgreich zur persönlichen Neuorientierung nutzte.

"Vorher habe ich eine sozialpädagogische Ausbildung wieder aufgegeben. Das ist nicht nach meinen Vorstellungen gelaufen", betont Marie Roßmanith. Das Freiwillige Ökologische Jahr habe dazu beigetragen, sich Gewissheit über die richtige Berufswahl zu verschaffen.

Labora-Betriebsleiterin Daniela Scheibe lobt das Engagement der freiwilligen Helferin, die für ihre Tätigkeit ein Taschengeld erhält. "Sie ist in alle Abläufe eingebunden und hat gezeigt, was sie kann", sagt die Leiterin.

Nach dem bevorstehenden Weggang von Marie Roßmanith im Sommer will die Labora-Jugendwerkstatt an der Hannoverschen Straße erneut ein Freiwilliges Ökologisches Jahr anbieten – zum 1. August oder 1. September. "Die ersten Bewerbungen gibt es bereits", erklärt Daniela Scheibe.

Freiwilliges Ökologisches Jahr FÖJAuskünfte gibt es bei Labora unter Telefon (05105) 779187 sowie auf der Internetseite labora.de.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6y0k3tv7h5t1c68v36r8
Hohenbosteler Weihnachtsdorf: Erlös ist für den Feuerwehrnachwuchs

Fotostrecke Barsinghausen: Hohenbosteler Weihnachtsdorf: Erlös ist für den Feuerwehrnachwuchs

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de