Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Freunde feiern King Karl

Barsinghausen Freunde feiern King Karl

Auf das Wort von Karl Rothmund, Präsident des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV), kann man sich verlassen. Darin waren sich gestern Laudatoren und Wegbegleiter einig. 115 Gäste, zumeist Freunde und Weggefährten, sind ins Sporthotel Fuchsbachtal gekommen, um ihm zum 25-jährigen Dienstjubiläum zu gratulieren.

Voriger Artikel
Bürger beten am Mittwoch für Frieden
Nächster Artikel
Friedwald-Projekt bleibt umstritten

Gut gelaunt beim Empfang im Sporthotel Fuchsbachtal: DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel (von links), Karl Rothmund und Martin Kind, Präsident Hannover 96.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Für Ministerpräsident Stephan Weil war es der krönende Abschluss des Tages: „Erst Queen Elizabeth empfangen und dann King Karl gratulieren.“ Rothmund habe das sportpolitische Engagement mit dem sozialen Engagement verbunden. „Das hat ihm bundesweit Respekt eingetragen“, sagte Weil. Die beiden kennen sich, seit sie im Mai 1992 zusammen im Bus nach Berlin saßen, um mitzuerleben, wie der damalige Zweitligist Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach gewann und den DFB-Pokal holte.

Klar, dass gestern auch 96-Präsident Martin Kind zu den Gratulanten zählte. Günter Distelrath, langjähriger Freund und 2017 designierter Nachfolger von Rothmund beschreibt seinen Freund als herausragenden Kopf, der trotz vieler Auszeichnungen bodenständig geblieben ist.

Rothmund wurde 2013 von Weil das Verdienstkreuz Erster Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens verliehen, er ist zudem der vierte Ehrenbürger in der Geschichte der Stadt Barsinghausen. Rothmund habe viele Projekte angeschoben, er sei zielstrebig und charmant, manchmal ungeduldig.

DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel würdigte Rothmunds Verdienste für den DFB. Unter den in Barsinghausen vorangetriebenen Projekten rage das SportInformationsSystem (SIS) heraus, aus dem das heutige DFBnet und damit der Online-Ergebnisdienst im deutschen Fußball hervorgegangen ist. „Wenn Karl eine Sitzung verließ, dann kam nichts Wichtiges mehr“, sagte Grindel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de