Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gasteltern für Kinder aus Kovel gesucht

Barsinghausen Gasteltern für Kinder aus Kovel gesucht

Für Jungen und Mädchen aus Barsinghausens ukrainischer Partnerstadt Kovel bereitet der Verein Kinderhilfe Ukraine auch in diesem Sommer wieder einen vierwöchigen Ferienaufenthalt am Deister vor.

Voriger Artikel
Party auf der ASB-Plaza mit Tanz in den Mai
Nächster Artikel
CC&Co. zeigt „Ziemlich beste Freunde"

Die Jungen und Mädchen aus Kovel haben während des Ferienaufenthalts im Sommer 2015 ihren Spaß beim Tischfußball.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Zur Unterstützung sucht der Verein noch Gastfamilien, die Kinder aus Kovel vom 1. Juni bis zum 1. Juli bei sich aufnehmen. Bereits seit 1992 bietet der Verein solche Erholungsferien für ukrainische Kinder aus sozial schwachen Familienverhältnissen an.

"Bei den Kindern handelt es sich um Waisen oder um Halbwaisen. Für Anschaffungen oder gar für Urlaubsreisen reicht das Geld in den Familien nicht aus. Darum wollen wir helfen und organisieren die vierwöchigen Ferien in Barsinghausen mithilfe von Sponsoren und Gastfamilien", erläutert Lilli Bischoff, erste Vorsitzende des Vereins.

Viele der Kinder und Jugendlichen im Alter von acht bis 15 Jahren erhalten auf diese Weise zum ersten Mal die Möglichkeit, einen Urlaub zu genießen. Sie verbringen viel Zeit in den Gastfamilien. Außerdem plant der Verein mehrere Ausflüge und Freizeitangebot für die Gruppe.

"Je mehr Gastfamilien mitmachen, desto mehr Kinder aus Kovel können wir im Sommer nach Barsinghausen einladen", sagt Lilli Bischoff.

Der Verein Kinderhilfe Ukraine bietet einen Informationsabend über den Ferienaufenthalt der ukrainischen Jungen und Mädchen am Donnerstag, 7. April, ab 17.30 Uhr im Restaurant des Deisterbades an der Einsteinstraße an. Auskünfte gibt es zudem bei der Vorsitzenden unter Telefon (05035) 336 und nach einer E-Mail an lillibischoff@t-online.de.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de