Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Geldautomaten-Aufbruch gescheitert

Barsinghausen Geldautomaten-Aufbruch gescheitert

Zwei Vermummte haben versucht, den Geldautomaten im Selbstbedienungs-Center der Hannoverschen Volksbank aufzubrechen. Die Polizei Barsinghausen hat den Verdacht, dass die Tat im Zusammenhang mit dem Einbruch bei der Schwerpunktfeuerwehr Barsinghausen steht.

Voriger Artikel
Segeln: Meyers treten gegen die Weltbesten an
Nächster Artikel
Nächste Großplastik soll sakrales Motiv haben

Im Selbstbedienungs-Center der Hannoverschen Volksbank in Egestorf wollten zwei Unbekannte den Geldautomaten aufbrechen.

Quelle: Carsten Fricke

Egestorf. Es gibt ein Überwachungsvideo, das zwei Personen zeigt, die in das Selbstbedienungs-Center der Volksbank im Gebäude des Getränkemarktes an der Stoppstraße 25 eindringen. Bei den Unbekannten handelt es sich sehr wahrscheinlich um Männer, sagt Joachim Eickmeyer, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im Kommissariat Barsinghausen.

Die Tat ereignete sich bereits am Pfingstmontag um 1.50 Uhr. Der Einbruch bei der Feuerwehr geschah in der selben Nacht. Dabei wurde auch ein Hydraulikspreizer gestohlen. Mit so einem Werkzeug wurden bereits in mehreren Städten Geldautomaten geknackt.

Das Video zeige die Einbrecher allerdings nur „mit kleinem Besteck“, also einfachen Hebelwerkzeugen, sagt Eickmeyer. Sie hätten zunächst mit Hilfe einer Leiter Platten einer Zwischendecke entfernt, um in den Raum zu gelangen, in dem der Automat steht. Diesen brachen sie jedoch nicht auf. Ob die Täter gestört wurden oder die Sicherungsmaßnahmen zu groß waren, darüber könne nur spekuliert werden.

Die Polizei vermutet, dass die Täter die Örtlichkeit zunächst sondiert hätten, den schweren Hydraulikspreizer und den dazugehörigen Kompressor in der Nähe in einem Fahrzeug zurückgelassen hatten. Das im Video zu sehende Werkzeug könne nicht mit dem der Feuerwehr in Verbindung gebracht werden. Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei unter Telefon (0 51 05) 52 30 entgegen.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de