Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Helfer erhalten Ehrenamtsmedaille

Barsinghausen Helfer erhalten Ehrenamtsmedaille

Die Stadtsparkasse und Bürgermeister Marc Lahmann haben am Sonntag auf der Stadtfestbühne am Thie neun Ehrenamtsmedaillen für besondere freiwillige Verdienste in Kunst- und Kulturvereinen verliehen. Mit der Auszeichnung wird das eher unauffällige Wirken von Helfern im Hintergrund gewürdigt.

Voriger Artikel
Stadtfest mit Schirm, Charme und Musik
Nächster Artikel
38-jährige Frau verletzt zwei Polizeibeamte

Fleißige Helfer: Vor der Stadtfestbühne am Thie freuen sich die verdienten ehrenamtlichen Mitglieder der Barsinghäuser Kunst- und Kulturvereine mit Britta Sander (Zweite von rechts) und Bürgermeister Marc Lahmann (Fünfter von rechts) über ihre Auszeichnung.

Quelle: Ingo Rodriguez

Barsinghausen. Für Britta Sander aus dem Vorstand der Stadtsparkasse sind es gerade die Mitglieder aus der zweiten Reihe, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz viel zu oft übersehen werden, aber einen unverzichtbaren Beitrag leisten. „Es ist wichtig, auch deren Leistungen in die Öffentlichkeit zu bringen. Dafür ist ein Stadtfest eine gute Plattform“, erläuterte Sander die Beweggründe der Initiatoren.

Seit 2012 vergibt die Stadtsparkasse die Ehrenamtsmedaillen. Und nach den verdienten Mitgliedern aus den Feuerwehren und Rettungsorganisationen wurden in diesem Jahr die fleißigen Hintergrundhelfer aus der Kunst- und Kulturlandschaft berücksichtigt. „In diesem Bereich hat Barsinghausen sehr viel zu bieten“, sagte Bürgermeister Marc Lahmann. Anschließend rückten neun Mitglieder aus vier Vereinen in den Mittelpunkt. Zu Recht übernahmen die oft als Nebendarsteller agierenden Ehrenamtlichen auf der Bühne die Hauptrolle: Die Medaillenkandidaten werden von ihren Vereinen vorgeschlagen.

Jeweils eine Urkunde, eine Medaille und einen Einkaufsgutschein erhielten aus dem Verein Calenberger Cultour & Co die Abonnentenbetreuerin Gisela Tessmer, Götz Obitz sowie der Plakatverteiler und Werbespezialist Rudolph Krüger. Vom Kunstverein Barsinghausen wurden Kreativkopf Frank Plorin, Katalogproduzent Kord Buße sowie Gretl Florian ausgezeichnet. Von der Kunstschule Noa Noa nahm Detlef Spata eine Medaille entgegen, von der Deister-Freilichtbühne Petra Bothe, stellvertretend für ihre abwesende Mutter Erika Ronneburg von der Tageskasse.

Einen schrillen Auftritt hatten Bühnenvorsitzender Harry Karasch, Ilona Schwerdt-Schmidt und Dagmar Raddatz: Sie waren in Kostümen des Stücks „Charlys Tante“ gekommen, um für den ebenfalls abwesenden Willi Heine die Medaille abzuholen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barsinghausen
Tausende Besucher kamen am Sonntag zum Stadtfest in Barsinghausen.

Das Stadtfest in Barsinghausen hat sich bei seiner 43. Auflage erneut als größte und schönste Party der Region erwiesen. Friedlich und ausgelassen feierten mehrere Tausend Besucher eine dreitägige Party rund um die Bühnen und Stände in der Fußgängerzone und am Rathaus.

mehr
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de