Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Freilichtbühne investiert in die Zukunft

Barsinghausen Freilichtbühne investiert in die Zukunft

Starker Auftritt für die Deister-Freilichtbühne: Dank einer der erfolgreichsten Spielzeiten mit mehr als 23000 zahlenden Besuchern im Jahr 2016 hat sich die Bühne eine wirtschaftliche Basis für weitere Investitionen in die Infrastruktur geschaffen. An der Spitze des Vereins steht weiterhin Julia Nunez-Bartolomé.

Voriger Artikel
Großes Interesse an Flugzeugmodellen
Nächster Artikel
Kirchenvorstände streben Gemeindenfusion an

Geehrt: Die wiedergewählte erste Vorsitzende Julia Nunez-Bartolomé (links) mit Timo Karasch und Ulf Tadje sowie der Vize-Vorsitzende Malte Großestrangmann.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder in der Hauptversammlung am Sonntagnachmittag für eine Wiederwahl der amtierenden Vorsitzenden aus, die seit zwei Jahren die Freilichtbühne leitet. Neu in den Vorstand rückt Peter Hansen, der von Ulrich Wagner das Schriftführeramt übernimmt. Hansen setzte sich in einer offenen Abstimmung gegen Nicola Jaurisch durch.

Für das Jahr 2017 plant die Freilichtbühne weitere Investitionen in die Infrastruktur des Vereins. Kassenwart Lutz Jaurisch rechnet mit einer Gesamtsumme von rund 60000 Euro. Im Mittelpunkt steht dabei ein lange geplanter Anbau an die sogenannte Fliegerhalle Unter den Eichen, um Platz für den Bühnenbau und die Requisiten schaffen zu können.

Für dieses Projekt im Sommer 2017 erhält die Bühne einen Zuschuss von etwa 30000 Euro von der Volksbank-Stiftung. "Kosten, die darüber hinaus gehen, finanzieren wir durch unsere Spieleinnahmen. Unserem Verein geht es wirtschaftlich gut", erläuterte Jaurisch.

Weitere Sanierungs- und Reparaturarbeiten plant der Verein unter anderem an den Toilettenanlagen und der Herrenumkleide, an den Außentreppen der Bühne sowie nach Saisonende an der Drainage des Bühnenhauses. Zudem soll die Parkfläche am Spielerheim eine neue Schotterdecke erhalten.

Zuwachs verzeichnet der 86 Jahre alte Verein nicht nur bei den Zuschauer-, sondern auch bei den Mitgliederzahlen. Julia Nunez-Bartolomé berichtete von 80 Neueintritten im vergangenen Jahr. Damit gehören 694 Frauen und Männer der Deister-Freilichtbühne an.

Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaften im Verein überreichten die Vorsitzende sowie ihr Stellvertreter Malte Großestrangmann an Timo Karasch und an Ulf Tadje. Zudem beschloss die Versammlung einstimmig, Ingrid Böse und Christa Schörnig zu neuen Ehrenmitgliedern der Freilichtbühne zu ernennen. Beide Frauen gehören dem Verein seit rund sechs Jahrzehnten an und engagieren sich für den Verein zumeist im Verborgenen – ohne dabei selbst auf der Bühne zu stehen.

Für Sonnabend, 11. März, plant die Deister-Freilichtbühne eine Spielersitzung mit Kennenlernabend. "Damit sich die neuen Mitspieler und die routinierten Akteure außerhalb der Proben besser kennenlernen können", sagte Vertrauensmann Hendrik Hunte. Beginn ist um 19 Uhr im Spielerheim.

Für die Spielzeit 2017 stehen erneut drei Stücke auf dem Programm der Deister-Freilichtbühne: Zu sehen sind Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" (Premiere am 20. Mai) unter der Regie von Renate Rochell, die rasante Komödie "Der nackte Wahnsinn" von Autor Michael Frayn in einer Inszenierung von Ullrich Matthaeus (Premiere am 17. Juni) sowie die Uraufführung des eigens von Christian Gundlach für die Deister-Freilichtbühne geschriebenen Märchens "Grimm und weg – falsches Spiel im Märchenwald" (Premiere am 4. Juni). Hier übernimmt Julia Gundlach die Regie.

doc6tmrxxazqxfip79di6u

Malte Großestrangmann und Julia Nunez-Bartolomé begrüßen die beiden neuen Ehrenmitglieder Ingrid Böse (rechts) und Christa Schörnig (Zweite von links).

Quelle: Frank Hermann

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de