Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Honold baut Logistikhalle in Bantorf

Barsinghausen Honold baut Logistikhalle in Bantorf

Die „Honold Logistik Gruppe“ ist der Käufer des 32 000 Quadratmeter großen Grundstücks im Bantorfer Gewerbegebiet zwischen der Lyrecostraße und der S-Bahn-Trasse. Auf dem Gelände soll eine zwölf Meter hohe, 20 000 Quadratmeter große Halle entstehen, die 400 Quadratmeter Fläche für Büros enthält.

Voriger Artikel
Zahl der Blutspender in Goltern nimmt ab
Nächster Artikel
Einer der beiden Sportplätze ist entbehrlich

Vertrag geschlossen (von links): Die Honold Logistikgruppe baut in Bantorf. Mark von Hörsten, Peter Dörries, Heiner Matthias Honold und Marc Lahmann sind zufrieden.

Quelle: Rocktäschel

Bantorf. Das teilte am Donnerstag der geschäftsführende Gesellschafter Heiner Matthias Honold mit. Mit dem Bau wurde vor wenigen Tagen begonnen, nachdem die archäologischen Untersuchungen abgeschlossen waren. Über 15 Millionen Euro werden investiert.

Zudem hat sich der mittelständische Logistikdienstleister mit Hauptsitz in Neu-Ulm für die Dauer von drei Jahren eine Kaufoption für eine 2,2 Hektar große Erweiterungsfläche im Westen zusichern lassen. Ob die Option gezogen werde, hänge von der wirtschaftlichen Entwicklung ab, ergänzte Honold. Er lobte ausdrücklich die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Barsinghausen und der Stadtentwicklungsgesellschaft.

Ein Kernmieter für 15 000 Quadratmeter habe einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Zwischen 50 und 60 Arbeitsplätze werden geschaffen, sagte Mark von Hörsten, für Norddeutschland zuständiger Bereichsleiter, der auch den 15 000 Quadratmeter großen Honold-Standort in der Gemeinde Isernhagen leitet. Die Übergabe an den Mieter sei für Oktober vorgesehen, die Eröffnung für den 1. Dezember. Etwa 25 bis 30 Lastwagen werden den Standort dann täglich anfahren.

Bis auf ein 14 000 Quadratmeter großes Grundstück sei das 70 Hektar große Bantorfer Gewerbegebiet damit vermarktet, sagte Wirtschaftsförderer Peter Dörries. Bürgermeister Marc Lahmann freute sich, mit Honold eine renommierte Firma gewonnen zu haben. Honold schätzt das Projekt auch aus einem weiteren Grund als „Herzensanliegen“ ein. Er hat vor knapp 15 Jahren eine Lehre bei der Spedition Nelke in Hannover gemacht und freut sich nun, mit eigenen Standorten in der Region aufwarten zu können.

Heiner Matthias Honold führt das 1879 gegründete Familienunternehmen in der fünften Generation. Honold sei das älteste bayrische Logistikunternehmen, betonte er gestern während der Vorstellung des Hallenprojekts im Barsinghäuser Rathaus. An bislang 22 Standorten mit über 750 000 Quadratmetern Fläche sind zurzeit 1250 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Unternehmen entwickelt Logistik-Immobilien, arbeitet in der Branchen-Logistik, im Speditionswesen und betreibt Reisebüros. Zwei große Rechenzentren steuern die Abläufe, zu denen auch die Produktionsversorgung namhafter Unternehmen zählt. Carl Zeiss, Ratiopharm, Airbus und Continental gehören dazu.

Das Unternehmen setze auf Nachhaltigkeit und sei ökologisch orientiert, betonte Honold. Daher werde die Halle in Bantorf hochwertiger als üblich erstellt. „Wir planen langfristig und sind daher daran interessiert, die Immobilie auch zu besitzen und nicht einfach zu mieten“, ergänzte Honold.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de