Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fabisch tritt als TSV-Vorsitzender zurück

Barsinghausen Fabisch tritt als TSV-Vorsitzender zurück

Horst Fabisch ist mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender des TSV Kirchdorf zurückgetreten. Das ließ er am Mittwochmorgen in einer knappen Pressemitteilung erklären.

Voriger Artikel
Freilichtbühne: Feinarbeiten für die neue Saison
Nächster Artikel
Strom, Gas, Wasser unter einem Dach

Horst Fabisch ist mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender des TSV Kirchdorf zurückgetreten.

Quelle: Carsten Fricke

Barsinghausen. Der bisherige Clubchef war zuletzt wegen seiner Vorwürfe an die Stadt Barsinghausen in die Kritik geraten, die er für die drohende Insolvenz des TSV mitverantwortlich gemacht hatte. Von diesen Aussagen hatten sich seine Vorstandkollegen Günter Hoff, Christel Menneking, Petra Konietzke und Detlef Hemb am Wochenende in einer gemeinsamen Erklärung distanziert. Kurz darauf war Fabisch – auf Anraten einiger Vertreter anderer Barsinghäuser Vereine – bereits als Vorsitzender des Sportrings Barsinghausen zurückgetreten. Diesem Schritt war eine lange Auseinandersetzung innerhalb der Interessensvertretung über deren Organisation, Ziele und Zukunft vorausgegangen.
Die für diesen Freitag vom TSV Kirchdorf angekündigte Informationsveranstaltung zur Lage des Vereins ist abgesagt. Der verbliebene geschäftsführende Vorstand will die Mitglieder nun am 20. Mai während einer außerordentlichen Versammlung über die Situation informieren. Vorab distanzierte sich die Clubführung bereits von Gerüchten, dass die Mitglieder für die Verbindlichkeiten des Vereins haftbar wären. Das stimme so nicht, erklärte Hoff.
Horst Fabisch wollte sich Mittwochmittag nicht ausführlich zu seinen Rücktrittsgründen äußern. „Es hat nicht weiter gepasst“, sagte er. Allerdings sei es ein schwerer Schritt gewesen. Fabisch war insgesamt 22 Jahre Vorsitzender, hatte zudem zwei Jahre als Kassenwart Vorstandsarbeit geleistet.
Der verbleibende Vorstand muss sich vor allem mit den Finanzen auseinandersetzen. Noch liegt den Mitgliedern selbst die Bilanz für das Jahr 2014 nicht vor. Den Jahresumsatz hatte Fabisch während der Mitgliederversammlung im November 2015 auf rund 250 000 Euro beziffert. Schon in der Sitzung hatte er betont, dass es bei sinkenden Mitgliederzahlen immer schwieriger werde, alle Angebote aufrechtzuerhalten, 1134 Mitglieder hat der TSV zurzeit.
Zu den finanziellen Sorgen trägt auch die Börke-Halle am Egestorfer Kirchweg mit hohen Miet- und Nebenkostenbelastungen bei. Zudem fordert die Stadt vom TSV rund 25 000 Euro wegen Schäden an dem alten, seit 2010 nicht mehr genutzten Kirchdorfer Sportheim.
Wie sich der Streit um das Wegerecht zum TSV-Heim über städtische Grundflächen entwickelt, ist auch noch unklar. Der schien schon ausgeräumt. Allerdings habe sich die Stadt eine sogenannte Löschungsbewilligung für dieses Wegerecht im Grundbuch eintragen lassen, und diesen Schritt hat die Kredit gebende Bank des Vereins inzwischen nachträglich moniert. Nach der Einschätzung von Fabisch kann die Immobilie in der Vermögensbilanz des Vereins nicht mehr, wie es der TSV für angemessen hält, mit 490 000 Euro bewertet werden.

doc6ph1isvilxf1n50l68wk

Horst Fabisch ist mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender des TSV Kirchdorf zurückgetreten.

Quelle: Carsten Fricke

Von Björn Franz und Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de