Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Partygäste erleben schwungvollen Jahreswechsel

Barsinghausen Partygäste erleben schwungvollen Jahreswechsel

Tanzvergnügen und Partyspaß für jeden Geschmack: In Barsinghausen haben die seit Jahren ausgebuchten Silvesterklassiker einmal mehr Hunderte von Besuchern angelockt. Im Sporthotel Fuchsbachtal, in der Tanzschule Wöbbekind und im Muh-Theater sowie in der Kuh-Bar feierten die Gäste ausgelassen bis in den frühen Morgen.

Voriger Artikel
Böllerreste in Mülltonne: Im Keller brennt's
Nächster Artikel
Teo ist Hannovers Neujahrsbaby

Partystimmung in der Silvesternacht: In der Kuh-Bar herrscht bei der Abschlussfeier des Betreibers Rainer Ballin ausgelassene Stimmung unter den Besuchern.

Quelle: Ingo Rodriguez

Barsinghausen. Ein stilvoller Ball, ein schwungvolles Fest und eine richtig zünftige Fete: Drei Veranstaltungen, drei Programmschwerpunkte, aber überall dicht bevölkerte Tanzflächen. In der Silvesternacht ist in Barsinghausen für die Besucher von großen Festen Tanzen angesagt. Das bestätigte sich beim Jahreswechsel eindrucksvoll.

Zumindest in der Tanzschule war das keine Überraschung. Seit 16 Jahren schon treffen sich dort im Zweijahresrhythmus vor allem Tanzpaare, um den Jahreswechsel im Takt zu verbringen. In den Räumen am Volkers Hof war noch nicht einmal das Büfett eröffnet, da hatten rund 150 Gäste schon jede Menge Kalorien auf der Tanzfläche verbraucht.

Um zusätzliche Anreize zu setzen, hatten die Veranstalter Antje Wöbbekind-Biurkowski und Adam Biurkowski sogar noch mit Alina Just und Ole Ebeling ein Turnierpaar aus Hannover eingeladen. Ihre Vorführungen überzeugten gleich zu Beginn die wenigen Zögerlichen: Heute Abend wird getanzt. Daran änderte auch nichts, dass der Travestiekünstler Jaqueline de la Rouge aus Hameln mit frivol-frechen Zoten dem sitzenden Publikum gleich bei zwei Auftritten lautes Gelächter entlockte. Verschnaufpausen sind auch für tanzwütige Gesellschaften erforderlich.

Mit etwas Wehmut begrüßte Rainer Ballin in der Kuh-Bar sein Publikum. Die fünfte Silvesterparty war gleichzeitig auch seine letzte Veranstaltung im Muh-Theater sowie in der dazu gehörigen Bar. Ballin verlängert seinen Pachtvertrag nicht. "Ich hätte gerne weiter gemacht, aber es lohnt sich nicht", begründete er noch einmal seinen Ausstieg nach vier Jahren. "Eigentlich läuft der Vertrag heute aus, aber ich habe mit dem Vermieter besprochen, das wir noch die Abschlussparty machen", sagte Ballin im Eingangsbereich der Bar. Dort herrschte schon lange vor Mitternacht auf der Tanzfläche dichtes Gedränge. Werner und Marion Riechers aus Großmunzel gaben sich einen Stock über der Bar im Muh-Theater nach dem Essen als "Wiederholungstäter" zu erkennen: "Wir sind nicht zum ersten Mal bei dieser Party. Schade dass der Laden zu macht", sagte Werner Riechers.

Für Rüdiger Köhler aus Walsrode war der Besuch des Silvesterballes im Sporthotel auch keine Premiere. Er war mit Freunden wieder rund 100 Kilometer gefahren, um sich mit erlesenen Gaumenfreuden auf eine heiße Tanznacht einzustimmen. Seit zehn Jahren bereits organisiert das Hotel den stilvollen Ball. Auch jetzt wieder hieß es: "145 Gäste - ausgebucht, die meisten mit Übernachtung", sagte Hotelmitarbeiterin Sabine Korte. Passen zur Abendgarderobe wurde auch aufgetischt: Hummerterrine, Rinderfilet, Seezungenröllchen, karmellisiertes Parfait von Waldfrüchten. Der Mann aus Waldrode nannte ein weiteres beliebtes Angebot des Hotels. "Ein spätes Frühstück am Neujahrstag um 12 Uhr."

doc6nt177z59pc1efg9xkl2

Fotostrecke Barsinghausen: Partygäste erleben schwungvollen Jahreswechsel

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de