Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Dieb wirft Gullideckel in Apotheken-Tür

Barsinghausen Dieb wirft Gullideckel in Apotheken-Tür

In Barsinghausen ist erneut ein Einbruchsversuch mit einem Gullideckel verübt worden. Ein unbekannter Täter versuchte am frühen Donnerstagmorgen die Glastür einer Apotheke in der Marktstraße einzuwerfen. Erst vor zweieinhalb Wochen war bei einem Einbruch in ein Juweliergeschäft ein Gullideckel verwendet worden.

Voriger Artikel
Die Geselligkeit steht klar im Mittelpunkt
Nächster Artikel
"Wie können die Ortsteile besser integriert werden?"

Die Polizei wurde am frühen Donnerstagmorgen erneut zu einem Einbruchsversuch in die Marktstraße gerufen.

Quelle: Friso Gentsch

Barsinghausen. Ein Anwohner in der Barsinghäuser Fußgängerzone wurden am Donnerstag gegen 2.10 Uhr durch einen lauten Knall geweckt. Er sah daraufhin aus dem Fenster und konnte erkennen, dass sich vor dem Schaufenster einer Apotheke ein Mann befand und von dort in Richtung Rehrbrinkstraße lief.

Die sofort alarmierte Polizei stellte fest, dass die gläserne Schiebetür zum Eingang der Apotheke durch den Wurf mit einem Gullideckel stark beschädigt war. Die Tür hielt dem Wurf jedoch weitestgehend stand, sodass der Täter nicht ins Innere der Apotheke eindringen konnte. Im Rahmen der Tatortaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Gullydeckel ungefähr 20 Meter entfernt von der Apotheke entfernt in der Marktstraße entnommen worden war.

Der mutmaßliche Täter war ungefähr 25 Jahre alt, dunkel gekleidet und trug eine Dreiviertelhose. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0 51 05) 52 30 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6smokwqhpdezd4mberm
Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Fotostrecke Barsinghausen: Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de