Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Jörg Leonhard übernimmt den SV-Vorsitz

Wichtringhausen Jörg Leonhard übernimmt den SV-Vorsitz

Der Sportverein (SV) Wichtringhausen hat nach jahrelanger Vakanz einen neuen Vorsitzenden: Einstimmig wählten die Mitglieder den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Jörg Leonhard in das Amt, das er bisher kommissarisch führte und für das er auf Grund beruflicher Belastungen zuvor nicht kandidieren wollte.

Voriger Artikel
VSV Hohenbostel findet neue Vereinsführung
Nächster Artikel
Zusammenstoß beim Abbiegen

Der neue Vorsitzende Jörg Leonhard (von links) begrüßt mit Dauan Ibrahim und Andreas Schulz Verstärkung in der Vereinsführung.

Quelle: Carsten Fricke

Wichtringhausen. "Nach drei Jahren bin ich zu dem Entschluss gekommen, den Vorsitz zu übernehmen", sagte Leonhard unter kräftigem Applaus. "Wie ich immer gesagt habe: Meine Zeit ist knapp bemessen", mahnte er. Auch aus diesem Grund sei er weiter auf die Mithilfe der Mitglieder angewiesen.

"Wir haben die gleichen Probleme wie in den vergangenen Jahren - wir suchen aktive Fußballspieler, aber auch Unterstützung in der Vorstandsarbeit", betonte Leonhard. Entsprechend froh war er, dass er mit Dauan Ibrahim einen Nachfolger für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden gewinnen konnte. Der Spieler der einzig verbliebenen Fußballmannschaft des SV, der ebenso wie Spartenleiter Andreas Schulz einstimmig gewählt wurde, erhielt von Trainer Lennart Wrobel viel Lob. "Durch Dauan sind vier bis fünf neue aktive Spieler zu uns gekommen", betonte Wrobel.

Vier bis sechs weitere neue Mitspieler habe der SV zudem über Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak hinzugewonnen, ergänzte der neue Vorsitzende. Damit leiste der Verein wie bereits im Jahr 1994 mit der Aufnahme erster Flüchtlige aus dem früheren Jugoslawien auch heute einen Beitrag zur Integration. "Und uns helfen sie weiter als gute Fußballer", sagte Leonhard.

Dennoch sei die Zahl der Mitglieder von 144 auf 132 weiter gesunken, bedauerte Kassiererin Anja Wrobel. Allein aus den Beiträgen seien die Kosten nicht mehr zu decken. Dank der Einnahmen aus Veranstaltungen gehe es dem SV aber finanziell gut.

Für seine 60-jährige Vereinszugehörigkeit zeichnete der Vorstand Heinz Lensch aus. Herbert Enders erhielt eine Ehrennadel für seine 50-jährige Mitgliedschaft. Außerdem ehrte der SV Martin Blume für seine 40-jährige Vereinstreue.

doc6pbzeb6n6wxujwt5ao4

Geehrt: Herbert Enders (von links), Heinz Lensch und Martin Blume halten dem SV seit Jahrzehnten die Treue.

Quelle: Carsten Fricke

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de