Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Jung und Alt feiern gemeinsam

Ronnenberg Jung und Alt feiern gemeinsam

In allen Ortsteilen werden in diesen Tagen die Seniorenweihnachtsfeiern der Stadt Ronnenberg veranstaltet, mancherorts bereits seit mehr als 45 Jahren. Beliebt sind diese Feiern immer noch – auch als Stätte der Begegnung zwischen Jung und Alt.

Voriger Artikel
Schüler lernen gewaltfreies Lernen
Nächster Artikel
Normenkontrollverfahren gegen Ausbaubeiträge?

Die Drittklässler der Theodor-Heuss-Schule singen zur Unterhaltung der Senioren.

Quelle: Uwe Kranz

Empelde.  In allen Ortsteilen werden in diesen Tagen die Seniorenweihnachtsfeiern der Stadt Ronnenberg veranstaltet, mancherorts bereits seit mehr als 45 Jahren. Beliebt sind diese Feiern immer noch – auch als Stätte der Begegnung zwischen Jung und Alt. Das Zeichen, dass die Verwaltung zu diesem Anlass aussenden will, bringt der stellvertretende Bürgermeister Hans-Heinrich Hüper in seiner Rede in Empelde auf den Punkt: „Sie sind nicht allein“, ruft er den Gästen zu. 

Der zehnte Jahrgang der Marie Curie Schule sorgt während der Feier für den Kaffeenachschub

Der zehnte Jahrgang der Marie Curie Schule sorgt während der Feier für den Kaffeenachschub.

Quelle: Uwe Kranz

Hüper verweist dabei auf die vielen jungen und älteren Helfer, die sich für die Organisation der Feiern ins Zeug gelegt haben. In Empelde waren das zum Beispiel die 3. Klasse der Theodor-Heuss-Schule, die für eine musikalische Einlage sorgte. Kindergärten und Schulen engagieren sich stark für diesen adventlichen Höhepunkt im Stadtgebiet. Mehrere hundert Senioren - eingeladen sind stadtweit 3831 Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben - werden allein in der Aula der Marie Curie Schule von Schüler des 10. Jahrgangs mit Kaffee und Kuchen versorgt. 

Ältere Helfer an den Gaderoben oder in der Organisation feiern anderntags in einem anderen Ortsteil ihre eigene Seniorenfeier. Und während es für die Geundschulkinder der erste Auftritt bei der Seniorenweihnacht ist, zieht sich Helga Roman in diesem Jahr aus der aktiven Phase bei den Feiern zurück.

Bürgermeisterin Stephanie Harms (r) überreicht Helga Roman zum Abschied einen Blumenstrauß

Bürgermeisterin Stephanie Harms (r.) überreicht Helga Roman zum Abschied einen Blumenstrauß.

Quelle: Uwe Kranz

Mehr als 40 Jahre lang sorgte die 88-Jährige für die musikalische Begleitung in Ronnenberg, die jetzt Alfons Schleinschock übernimmt. Der Leiter der Calenberger Musikschule bringt sich bereits seit 2016 mit ein. 

Chöre, Musikgruppe, Klassen und Kitas – das muskalische Programm variiert von Jahr zu Jahr. Die Auftritte des Mandolinen- und Gitarrenorchesters Empelde zählt Birgit Sommerfeld dabei jedes Jahr zu den Höhepunkten. Die Teamleiterin der Verwaltung koordiniert die Feiern mit ihren Mitarbeiterinnen von städtischer Seite aus. Und für Freunde von Grußworten und Ansprachen hat sie neben Vertretern der Kirchen auch immer einen Beitrag von Bürgermeisterin Stephanie Harms, einem ihrer Stellvertreter oder einem Ortsbürgermeister im Programm.

In allen Ortsteilen hat sich ein Helferkreis entwickelt. Das schweißt auch zusammen. Vielfach ist das Deutsche Rote Kreuz beteiligt, andernorts die Feuerwehr oder der Ortsrat hat die Federführung inne. Wer allein nicht in den Festsaal kommen kann, der kann dazu einen Fahrdienst in Anspruch nehmen. 100 Ronnenberger haben das diesmal genutzt, sodass insgesamt 900 Senioren zu den neun Festterminen zugesagt haben. Und einige sogar mit großer Vorfreude: „Endlich habe ich auch eine Einladung bekommen“, sagte ein Gast als er zu seinem Platz in der Schulaula zurückkehrt.

Von Uwe Kranz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de