Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
"Welche kommunalpolitische Aufgabe ist in den nächsten fünf Jahren die wichtigste?"

Der Kandidaten-Check "Welche kommunalpolitische Aufgabe ist in den nächsten fünf Jahren die wichtigste?"

Welche Position beziehen Parteien und Wählergruppen vor der Kommunalwahl zu Themen, die die Stadt bewegen? Die Calenberger Zeitung fragt nach. Heute: Welche kommunalpolitische Aufgabe ist in den nächsten fünf Jahren die wichtigste?

Voriger Artikel
Mann schlägt Autoscheibe ein
Nächster Artikel
HVB-Grundschulliga startet in neue Saison

Barsinghäuser Parteien und Wählergruppen benennen die Hauptanliegen ihrer Arbeit für die nächsten fünf Jahre.

Quelle: Archiv

Barsinghausen. SPD: Die wichtigste Aufgabe in der Kommunalpolitik kann es nicht geben. Stadtpolitik ist ein großer Strauß von wichtigen Aufgaben, die gleichzeitig zu erledigen sind. Bildung und Berufsförderung junger Menschen stehen für uns im Vordergrund. Krippen, Kitas und Schulen werden in städtischer Trägerschaft auf einem hohen Standard kontinuierlich weiterentwickelt.

CDU: Es gibt sehr viele Herausforderungen. Das soziale Miteinander und der Erhalt der Infrastruktur in unserer Stadt sind uns wichtig. Die Frage der demographischen Entwicklung wird noch nicht intensiv genug bearbeitet. Die wirtschaftliche Entwicklung ist auch im Hinblick auf die Einnahmesituation eine zentrale Frage. Wir müssen uns weiter um die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt kümmern.

Bündnis 90/ Die Grünen: Einen soliden Haushalt zu bewahren, zur sozial gerechten und zukunftsorientierten Gestaltung unseres Gemeinwesens.

FDP: Noch bessere Rahmenbedingungen für Bildung und Ausbildung zu schaffen, das ist für die FDP die wichtigste Aufgabe der nächsten Jahre. So zum Beispiel der Neubau der Wilhelm-Stedler-Schule und die Unterstützung und Ansiedlung von Betrieben, die attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze anbieten.

UWG: Die Straßensanierung. Als erstes muss der Ratsbeschluss zu den Straßenausbaubeiträgen weg. Die Verwaltung muss jetzt ein eigenes Konzept vorlegen, das bürgerfreundlich und sinnvoll ist. Die Idee eines städtischen Eigenbaubetriebs werden wir am Anfang der neuen Ratsperiode in den Rat zur
Diskussion einbringen, wenn der Bürger uns sein Vertrauen am Wahltag schenkt.

AFB: Die Angebote für Jugendliche müssen verbessert und eine effektive Integrationspolitik vorangetrieben werden. Die Bürgerbeteiligung muss zum Beispiel durch Ortsteilbefragungen, Jugendforen, Bürgerversammlungen gestärkt werden. Ebenso muss die Effektivität der Ratsarbeit deutlich gesteigert werden.

AfD: Es sind solide Finanzen anzustreben. Jede kommunalpolitische Entscheidung hängt von der finanziellen Situation ab. Wenn Einnahmen nicht oder nur bedingt erhöht werden können, muss zwangsläufig auf die Ausgaben geachtet werden, um Überschüsse zu erreichen. Besondere Aufmerksamkeit ist dabei dem größten Block der Ausgaben, den Personalkosten, zu widmen. Einsparmöglichkeiten durch Nichtwiederbesetzung von Stellen sind zu nutzen.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sosv37k4s1zrwthm2
Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Fotostrecke Barsinghausen: Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de