Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kirchengemeinden wachsen weiter zusammen

Barsinghausen Kirchengemeinden wachsen weiter zusammen

Zum Neujahrsempfang haben die fusionierten Kirchengemeinden St. Michaelis, Groß Munzel, und St. Severin, Landringhausen, eingeladen. Pastor Elmar Orths kündigte für Februar eine Versammlung an, während der die Gemeindeglieder Vorschläge unterbreiten sollen, die zum weiteren Zusammenwachsen beitragen können.

Voriger Artikel
B 65-Ortsumgehung soll zweispurig werden
Nächster Artikel
Jürgen Klenner geht in den Ruhestand

Neujahrsempfang in Groß Munzel (von links): Elmar Orths, Waltraud Krüger, Harald Wieder, Werner Meyer, Kornelia Rieders, Renate Hogrefe und Adelheid Schibille.

Quelle: Rocktäschel

Groß Munzel/Landringhausen. „Am 16. Februar können alle sagen, was sie sich die Gemeinde vorstellen. Viele Menschen, viele Ideen, ich hoffe auf eine große Runde“, sagte er am Sonntag im Anschluss an den Gottesdienst im Gemeindehaus von St. Michaelis. Der Neujahrsempfang zum Beginn des neuen Kirchenjahres war sehr gut besucht.
Die beiden ehemals eigenständige Kirchengemeinden mit zusammen rund 1000 Gemeindegliedern bilden seit Januar 2016 eine Einheit. Alle Mitglieder der bis dahin getrennten Kirchenvorstände gehören dem neuen zwölfköpfigen Gremium an. Eine Neuwahl des Kirchenvorstandes ist für das Frühjahr 2018 vorgesehen.
Die hauptsächlich aus organisatorischen Gründen vollzogene Fusion – jetzt ist nur noch ein Haushalt notwendig, doppelte Strukturen werden vermieden – soll weiter mit Leben gefüllt werden. „Der Kirchenvorstand allein ist nicht die Gemeinde, wenn wir uns auf wichtige Themen fokussieren. Alle zusammen können gestalten, das entspricht unserem Bild von Kirche“, betonte Orths. So sei der Vorschlag gemacht worden, eine Gruppe zu bilden, die drei Mal im Jahr besondere Gottesdienste vorbereitet. „Da könnten zum Beispiel Bibelstellen vorgestellt werden, wie wir sie heute begreifen“, erläutert er.
Eine Jugendband gibt es schon in Groß Munzel, die Kindergottesdienste finden in Landringhausen statt. Denkbar sei es, auch eine band für Erwachsene zu bilden. „Es gibt im Bereich Pop-Musik sehr viele Lieder, die sich mit religiösen Themen auseinander setzen“, sagt der Pastor.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de