Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kita-Streik: Notgruppen geplant

Calenberger Land Kita-Streik: Notgruppen geplant

Nachdem die Gewerkschaften den Schlichterspruch im Kita-Tarifkonflikt nicht akzeptieren, drohen wieder Streiks. Was erwartet die Familien im Calenberger Land?

Voriger Artikel
Tierschützer kritisieren Waschbär-Jagd
Nächster Artikel
Diner en blanc - Dürfen die das?

Die Kommunen im Calenberger Land planen im Falle eines Streiks teilweise Notfallgruppen.

Quelle: Symbolbild

Barsinghausen. Das Familienservicebüro wird ein Info-Telefon für Eltern einrichten. Sobald gestreikt wird, „gilt Urlaubssperre“, sagt Bürgermeister Christoph Meineke.

Barsinghausens Erster Stadtrat Georg Robra rechnet erst für September mit möglichen Streiks. Dann will auch die Stadt Barsinghausen mit Notgruppen reagieren. Robra geht davon aus, dass die Nachverhandlungen für den Tarifabschluss schwierig werden. Schon mit dem Schlichtervorschlag seien die zusätzlichen Belastungen für die Stadt sehr groß.

In Barsinghausen sind die Kitas seit dieser Woche ohnehin geschlossen - es sind Ferien. Und in Ronnenberg gibt es zurzeit eh nur eine Feriennotbetreuung. „Ein Streik in der zweiten Augusthälfte würde uns nicht treffen - das sieht ab September allerdings wieder ganz anders aus“, sagt Fachbereichsleiter Frank Schulz. Bis auf den kirchlichen Kinderspielkreis in Empelde sind alle 13 Betreuungseinrichtungen in Ronnenberg städtisch. Im Streikfall könnte sich die Stadt vorstellen, über eine Zeitarbeitsfirma übergangsweise geeignete Mitarbeiter einzustellen - wie jetzt in den Ferien auch. In der ersten Streikphase halfen auch Eltern mit pädagogischem Hintergrund aus.

Gehrdens Erste Stadträtin Christiane Kemnitz sieht die Situation noch entspannt. Die Friedenspflicht ende erst Donnerstag, sagt sie. Also abwarten. Nach zwei Wochen Ferien sind die Kindergärten in Gehrden seit Montagwieder geöffnet.

Jennifer Krebs und Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach der gescheiterten Schlichtung
Hannovers Kita-Stadtelternrat würde es begrüßen, wenn die Streiks vermieden werden könnten, sagt dessen Vorsitzender Georg Weil.

Eltern müssen sich nach der gescheiterten Schlichtung voraussichtlich für die Zeit nach den Sommerferien auf einen neuerlichen Kita-Streik einstellen. „Die nächsten ein bis zwei Wochen wird Verdi seine Mitglieder eher nicht zum Streik aufrufen“, verriet Verdi-Fachbereichsleiter Martin Peter der HAZ.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sosv37k4s1zrwthm2
Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Fotostrecke Barsinghausen: Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de