Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Labora eröffnet das soziale Textil-Kaufhaus

Barsinghausen Labora eröffnet das soziale Textil-Kaufhaus

Verkaufsstart für das soziale Textil-Kaufhaus an der Bahnhofstraße: Nach zweiwöchiger Umbau- und Renovierungszeit hat die gemeinnützige Labora-Trägergesellschaft am Mittwoch die neue Boutique mit gut erhaltenen Kleidungsstücken aus zweiter Hand eröffnet – direkt neben dem etablierten Labora-Kaufhaus für Gebrauchtmöbel.

Voriger Artikel
Zuwachs bei Hohenbosteler Siedlern geht weiter
Nächster Artikel
SPD rückt von der Doppelspitze wieder ab

Filialleiterin Sabine Bargfrede (rechts) und Betriebsleiter Andreas Volkmann (Dritter von links) eröffnen mit ihrem Mitarbeiterteam das Textil-Kaufhaus an der Bahnhofstraße 11.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Schon seit langer Zeit gab es nach Angaben von Betriebsleiter Andreas Volkmann immer wieder Überlegungen, gebrauchte Textilien in das Kaufhaus-Sortiment aufzunehmen. "Dazu fehlte uns bislang jedoch der Platz. Weil der benachbarte Tinte- und Tonerladen nun den Standort verlassen hat, können wir unsere Idee von einem zusätzlichen Geschäftszweig nun endlich umsetzen", erläutert der Betriebsleiter.

Innerhalb von zwei Wochen nach Übernahme des Ladengeschäftes am 1. März haben Labora-Mitarbeiter die Wände und Türen frisch gestrichen sowie die Inneneinrichtung mit gespendetem Mobiliar einer Modeboutique aus Bad Nenndorf aufgebaut. Eine neue Beleuchtung setzt den rund 80 Quadratmeter großen Verkaufsraum ins rechte Licht.

Zunächst übernimmt das Personal aus dem Sozialen Kaufhaus zusätzlich auch den Betrieb in der neuen Secondhand-Boutique. Zum 18-köpfigen Mitarbeiterstamm gehören in Kooperation mit dem Job-Center unter anderem acht sogenannte Ein-Euro-Jobs sowie Arbeitsplätze mithilfe der sozialen Teilhabe.

Ziel dieser Kooperation: Ehemalige Langzeitarbeitslose erhalten neue Qualifikationen und berufliche Perspektiven für den Arbeitsmarkt. Andreas Volkmann hält es für denkbar, das Labora-Personal in Abstimmung mit dem Job-Center in Zukunft aufzustocken.

"Dank des neuen Textil-Kaufhauses erweitern wir den Arbeitsbereich und das Aufgabenspektrum für unsere Mitarbeiter. Ähnlich wie bei den Gebrauchtmöbeln werden die Textilien vorsortiert, bei Bedarf repariert und vor dem Verkauf gründlich gewaschen", erklärt Filialleiterin Sabine Bargfrede, die sich über eine große Spendenbereitschaft der Barsinghäuser freut: "Vor der Eröffnung brachten uns viele Leute ihre gut erhaltenen und nicht mehr benötigten Kleidungsstücke und Schuhe. So haben wir am ersten Tag bereits volle Regale", sagt Bargfrede.

Mehrere Besucher stöberten am Mittwoch kurz nach dem Verkaufsstart im Warenangebot für Damen, Herren und Kinder – von Hemden für 2 Euro und Röcke für 3 Euro über Schuhe und Stiefel für 4 Euro bis zu Lederjacken für 15 Euro. Hinzu kommen Kleinteile wie Krawatten und Tücher zum Preis von je 1 Euro.

Kleidungsstücke aus zweiter Hand nimmt das Textil-Kaufhaus als Spenden zu den üblichen Labora-Öffnungszeiten entgegen: montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 13 Uhr.

doc6u2l13maate1kcbxj33n

Fotostrecke Barsinghausen: Labora eröffnet das soziale Textil-Kaufhaus

Zur Bildergalerie

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wanr17x1zt3dwj166e
Rotes Kreuz belohnt Blutspender mit Currywurst

Fotostrecke Barsinghausen: Rotes Kreuz belohnt Blutspender mit Currywurst

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de