Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Land zahlt erneut für Bushaltestellen

Barsinghausen Land zahlt erneut für Bushaltestellen

Die Stadt Barsinghausen profitiert auch in diesem Jahr von der Landesförderung für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Insgesamt rund 85 Millionen Euro stellt das Land Niedersachsen für 213 ÖPNV-Einzelprojekte bereit. Davon fließen rund 180.000 Euro nach Barsinghausen – als Zuschuss für die insgesamt knapp 240.000 Euro teure Grunderneuerung von acht Bushaltestellen.

Voriger Artikel
Kommt das Aus für den Falkenkeller?
Nächster Artikel
23 Anfänger erlernen das Skifahren

Die Stadt lässt zurzeit die Bushaltestelle auf der Egestorfer Straße in Höhe Spalterhals umbauen.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Darüber hinaus zahlt das Land 88.000 Euro Zuschuss aus dem sogenannten Busbeschaffungsprogramm an die Barsinghäuser Dau Bus GmbH. Das Busunternehmen wird das Geld für den Kauf eines 280.000 Euro teuren Busses verwenden, der im Linienverkehr eingesetzt wird.

Die Stadt Barsinghausen nutzt nach den Worten von Tiefbau-Fachdienstleiter Michael Dettmann bereits seit 2010 die Möglichkeit, mit Landeszuschüssen die Haltestellen im Stadtgebiet nach und nach barrierefrei auszubauen. Damit verbunden ist stets auch der Bau von modernen Wartehäuschen. Zuletzt hat die Stadt jeweils zwei Haltestellen am Zechenpark, am Teichfeld und in Barrigsen sowie eine an der Heinrich-Benne-Straße umbauen lassen. Die Arbeiten an der Haltestelle Am Spalterhals (Nordseite) sind noch nicht abgeschlossen.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de