Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lauf-Erfolg: 3020 Euro für soziale Zwecke

Barsinghausen Lauf-Erfolg: 3020 Euro für soziale Zwecke

Großer Erfolg für "Barsinghausen läuft": Bei der achten Ausgabe dieser Breitensportveranstaltung vor wenigen Wochen kam ein finanzieller Erlös von 3020 Euro für soziale Zwecke zusammen. Organisator Marc Wilke hat jetzt jeweils 1510 Euro an den Ambulanten Hospizdienst Aufgefangen und an die Clinic-Clowns in Hannover überwiesen.

Voriger Artikel
Theater wird für Senioren zum Lebensinhalt
Nächster Artikel
TSV Kirchdorf bittet seine Mitglieder um Hilfe

Stolz über die Laufleistung und mit roten Clownsnasen im Gesicht: Der siebenjährige Vincent aus Wichtringhausen mit Clinic-Clown Bruno.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Rund 430 Freizeitsportler gingen bei "Barsinghausen läuft" an den Start, darunter etwa 80 Jungen und Mädchen im Kindergarten- und Grundschulalter. "Diese Teilnehmerzahl überstieg alle unsere Erwartungen", sagt Marc Wilke.

Zum Erfolg tragen nach Angaben des Organisators insbesondere auch die Unterstützung eines großen Helferkreises sowie die vielfältigen Serviceangebote am Rande der Laufstrecke bei: Dazu gehören der Kuchenverkauf, kostenlose Massagen für Läufer, Obst, Getränke, Bratwürstchen, Sanitätsdienst und Musik.

"Alle haben ihren Anteil an dem starken Zuspruch und der beachtlichen Spendensumme für den Hospizdienst und die Clinic-Clowns", erläutert Marc Wilke.

Das Konzept, "Barsinghausen läuft" mithilfe von Sponsoren zu finanzieren und die gesamten Startgelder sowie Überschüsse mit in die Spendensumme zu geben, gehe auf. Bislang erbrachten alle acht Laufveranstaltungen einen Gesamterlös von 23 600 Euro für soziale Zwecke.

Der Termin für die neunte Auflage von "Barsinghausen läuft" steht mit dem 2. September 2017 bereits fest.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de