Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Informieren und stöbern im Lebenshaus

Barsinghausen Informieren und stöbern im Lebenshaus

Volles Haus im Lebenshaus: Der Martinsmarkt des ambulanten Hospizdienstes „Aufgefangen“ lockte am Sonntagnachmittag viele Besucher an. An den Ständen boten Ehrenamtliche und Aussteller Kaffee und Kuchen, Bücher und viel Handgemachtes an.

Voriger Artikel
Gute Feen sammeln singend Spenden
Nächster Artikel
Stadt gedenkt der Opfer von Krieg und Gewalt

Die Ehrenamtliche Bettina Selent-Söhle verkauft ihre Filzarbeiten für den guten Zweck.

Quelle: Elena Everding

Barsinghausen. Die Besucher füllten jeden Raum des Lebenshauses, teilweise war es schwierig, von einer Ecke zur anderen zu gelangen. „Wir haben eine tolle Resonanz“ freute sich Maria Bernarding, Leiterin des Hospizdienstes: „Wir möchten mit dem Markt unser Haus für die Öffentlichkeit öffnen.“ Der Hospizdienst begleitet schwerkranke, sterbende und auch trauernde Menschen, dabei unterstützen und beraten Ehrenamtliche die betroffenen Familien.
„Viele Menschen wissen nicht genau, was wir machen und haben Ängste“, weiß Bernading. Der Martinsmarkt sei daher eine sehr gute Möglichkeit, sich in einer positiven Atmosphäre zu informieren.
Neben Informationen gab es aber auch jede Menge anderer Dinge auf dem Martinsmarkt. Im ganzen Haus verteilt waren an Ständen Kunsthandwerk und allerlei andere schöne Dinge zu finden. Geschenkverpackungen, Seifen, Marmeladen, oder Dekoartikel – die Auswahl war groß.
Ein Teil der Erlöse gehen an den Verein, der sich größtenteils aus Spenden finanziert. Selbst hergestellte Zwerge und Rentiere aus Filz hatte Bettina Selent-Söhle dabei, die ehrenamtlich beim Hospizdienst arbeitet. Aber auch Aussteller von außerhalb waren dabei, die ebenfalls einen Teil der Einnahmen spendeten, wie Kerstin Schubert. Sie verkaufte Taschen aus veganem Leder, und freute sich, dass sie „etwas für den guten Zweck“ tun kann.
Die Mitarbeiter von Fuchsbau, dem Angebot für trauernde Kinder und Jugendliche des Hospizdienstes, boten gegen eine Spende Bücher an. Nebenan im Café des Hauses herrschte beim Kuchenstand großer Andrang.

doc6sby8nm59jmod34f6g2

Fotostrecke Barsinghausen: Informieren und stöbern im Lebenshaus

Zur Bildergalerie

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sl8pys09691ms0y0izp
Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Fotostrecke Barsinghausen: Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de