Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Jedes Wort ist ein Erfolgserlebnis

Barsinghausen Jedes Wort ist ein Erfolgserlebnis

Seit April lernen Migrantinnen im Stadtteiltreff Bürgerhaus Goethestraße Deutsch. Doch für die Frauen bedeutet der Kurs viel mehr als Vokabeln. Ein Besuch.

Voriger Artikel
Kitas sind zu teuer für die Stadt
Nächster Artikel
Barsinghausens Kita-Pläne sorgen für Wirbel

Dozentin Noshin Shahrokhi (von rechts) hilft Suhaila Rasooli beim Lesen, Khansa Hasan hört zu.

Quelle: Isabel Christian

Barsinghausen. Es ist eine Freundschaft ohne viele Worte. Brichti Tesfaie spricht fast nur Arabisch, Julias Muttersprache ist Spanisch. Trotzdem holt Julia N. Tesfaie jedes Mal ab, um mit ihr von Goltern zum Deutschkurs nach Barsinghausen zu fahren. Für Tesfaie ist das mehr als nur ein nettes Angebot. Denn dadurch kann die Frau aus Eritrea überhaupt erst am Kurs teilnehmen: „Und ich muss Deutsch lernen. Sonst komme ich im Alltag nicht zurecht.“

Etwa 15 Frauen lernen seit April dienstags im Bürgerhaus in zwei Gruppen Deutsch. Das Geld dafür kommt von der Lotto-Sport-Stiftung und der Region. Die Frauen müssen nichts bezahlen. Morgens treffen sich die Fortgeschrittenen, danach sind die Anfänger an der Reihe. Die Teilnahme ist keine Pflicht, die Anzahl variiert von Woche zu Woche. Mittwoch sind nur drei Frauen gekommen, denn es ist Ramadan, viele bleiben aus familiären Gründen zu Hause.

Damit die Frauen nicht wegen ihrer Kinder nicht zum Kurs kommen können, gibt es eine Betreuung. Saliah und ihre kleine Schwester Sadiah lassen sich sofort auf den bunten Teppich plumpsen. „Na, was wollen wir heute machen?“, fragt Kinderbetreuerin Cornelia Pischke. Sie beschäftigt die Mädchen, damit ihre Mutter Suhaila Rasooli sich auf die Übungen konzentrieren kann.

„Das Toastbrot“, liest die junge Afghanin stockend vor. „Das ist richtig“, sagt Kursleiterin Noshin Shahrokhi freundlich. Rasooli strahlt. Dann erzählt sie, dass sie gestern beim Arzt war - ganz allein - und dem Doktor auf Deutsch sagen konnte, was ihr fehlt. „Für die Frauen hier geht es um Deutsch für den Alltag“, sagt Shahrokhi. „Arztbesuche, Einkaufen, das sind die wichtigen Themen.“

von Isabel Christian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de