Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Millionen für den Barsinghäuser Bahnhof

Barsinghausen Millionen für den Barsinghäuser Bahnhof

Die Deutsche Bahn wird in den nächsten Jahren einen Millionenbetrag in die Modernisierung des Barsinghäuser Bahnhofes investieren. Im Mittelpunkt des umfangreichen Bauprojekts steht die Erneuerung des Bahnsteiges 2, der bisher nur behelfsmäßig barrierefrei erreichbar ist.

Voriger Artikel
Bogenschützen eröffnen 3D-Parcours
Nächster Artikel
Innenminister macht Wahlkampf im Zechensaal

Das bisher recht trostlose Gleis 2 soll im Zuge der Modernisierung des Barsinghäuser Bahnhofes ganz neu gebaut werden.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Das Vorhaben ist Teil des Investitionsprogramms „Niedersachsen ist am Zug 3“, mit dem Haltepunkte und Bahnhöfe im ganzen Land gründlich modernisiert werden.Am Barsinghäuser Bahnhof ist aus Sicht von Nahverkehrsexperten und Fahrgästen gleichermaßen vor allem die Situation am Gleis 2 unbefriedigend. Das Gleis 2 ist vom Bahnhofsgebäude aus nur über den Bahnhofstunnel sowie steile Treppen erreichbar. Wer auf einen Rollstuhl angewiesen ist oder einen Kinderwagen dabei hat, muss einen Umweg über den Parkplatz des Kaufland-Supermarktes auf der Nordseite der Gleise in Kauf nehmen. Von dort aus führt ein nur provisorisch asphaltierter Zugang auf die Ebene des Bahnsteiges 2. Das Bild des Bahnhofes wird in diesem Bereich auch getrübt von den Resten des längst nicht mehr benötigten dritten Gleises. Schienen und Schwellen werden nach und nach von Strauchwerk und Bäumen überwuchert.

doc6wl222tue1tdx3qq4sv

Fotostrecke Barsinghausen: Millionen für den Barsinghäuser Bahnhof

Zur Bildergalerie

Nach den Worten von Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis wollen das Land und die Deutsche Bahn nach derzeitigem Planungsstand insgesamt rund 1,9 Millionen Euro in die Modernisierung des Bahnhofes investieren. „Mit dem Umbau wird voraussichtlich 2020 begonnen“, kündigt Meyer-Lovis an. Nach Angaben der Stadtverwaltung ist die Bahn gerade dabei, die Vorplanung abzuschließen und in die sogenannte Entwurfsplanung einzusteigen. Dennoch sind die auch im Rathaus vorliegenden Pläne schon recht detailliert. Demnach soll der Bahnsteig 2 auf einer Länge von rund 210 Metern vollständig neu gebaut werden. Aus Richtung Norden wird von der Parkplatzebene aus die alte Tunnelrampe erneuert. Zusätzlich soll daneben eine zweite, gewundene und barrierefreie Rampe neu gebaut werden. Eine weitere ganz neue Rampe als Bahnsteigzugang entsteht den Plänen zufolge am östlichen Rand des Bahnsteiges 2 in Höhe der Werner-von-Siemens-Straße. Bei der Modernisierung sollen nach Angaben der Verwaltung auch die Beleuchtungsanlagen an den Gleisen erneuert werden. Auch die Entwässerung der gesamten Bahnsteiganlagen wird runderneuert. Hinzu kommen Wetterschutzeinrichtungen und moderne Ausstattungsmerkmale wie die Anbringung sogenannter taktiler Leitstreifen auf dem Bahnsteig. Diese Bodenelemente sollen sehbehinderten Menschen die Orientierung deutlich erleichtern.

Das Programm „Niedersachsen ist am Zug 3“ soll bis 2025 umgesetzt werden. Es umfasst den Umbau von 44 Bahnstationen landesweit. In der Region Hannover wird dabei außer dem Bahnhof Barsinghausen auch der Haltepunkt Immensen-Arpke modernisiert.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de