Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Seniorenrat hofft auf professionelle Hilfe

Barsinghausen Seniorenrat hofft auf professionelle Hilfe

In seiner ersten Arbeitssitzung hat der vor wenigen Wochen neu gewählte Seniorenrat am Montag seine Themenschwerpunkte für das Jahr 2016 festgelegt. Ganz oben auf der Wunschliste steht eine hauptamtliche Kraft innerhalb der Stadtverwaltung für Seniorenbelange.

Voriger Artikel
Thomas Vadasz folgt auf Gerd Stührmann
Nächster Artikel
81-Jähriger fährt im Kreisel geradeaus

Der neugewählte Seniorenrat nimmt seine Arbeit auf: Dietmar Redlich (von links), Gudrun Schiller, Klaus Heinrich, Ursula Völkner, Hannelore Heidecke als beratendes Mitglied, Claus Bischoff und Lisa Fesche.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Für die mehr als 35 verschiedenen Gruppen im Stadtgebiet, die sich auf ehrenamtlicher Basis um Angebote für ältere Menschen kümmern, muss nach Ansicht des Seniorenrates eine professionelle Anlauf- und Betreuungsstelle im Rathaus geschaffen werden.

"Die Seniorengruppen benötigen Beistand und Unterstützung, um ihre wichtige Arbeit für ältere Menschen in der Stadt leisten zu können. Darum halten wir an unserer Forderung fest, eine feste Personalstelle in der Verwaltung ausschließlich für Seniorenarbeit zu schaffen“, erläuterte Claus Bischoff im Anschluss an die erste Sitzung des neuen Seniorenrates.

Im Kommunalwahljahr 2016 wolle das Gremium verstärkt auf die Parteien zugehen und deren Positionen zu verschiedenen Seniorenthemen abklopfen. Immerhin seien derzeit schon mehr als 30 Prozent aller Barsinghäuser älter als 60 Jahre.

"Deren Anteil wird in naher Zukunft noch deutlich zunehmen. Darum treten wir frühzeitig für die richtigen Weichenstellungen ein", betonte Dietmar Redlich, der ebenso wie Claus Bischoff und Joachim Zislo bereits dem früheren Seniorenrat angehörte. Zu den neuen Mitgliedern gehören Lisa Fesche, Gudrun Schiller, Ursula Völkner und Klaus Heinrich.

Neben diesen sieben gewählten Mitgliedern besteht die Möglichkeit, weitere vier Mitglieder aus den Ortsteilen in das Gremium zu entsenden. "Wir freuen uns auf weitere Interessenten", sagte Gudrun Schiller.

Jeweils am zweiten Montag im Monat kommt der Seniorenrat um 9.30 Uhr zu seinen öffentlichen Sitzungen im Seniorentreff Am Buchhorn zusammen. Gäste sind jederzeit willkommen.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sn8vpq0in6197p3odf0
Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Fotostrecke Barsinghausen: Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de