Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Weg zwischen zwei Orten geplant

Groß Munzel/Landringhausen Neuer Weg zwischen zwei Orten geplant

Zwischen Landringhausen und Groß Munzel soll ein neuer Fuß- und Radweg entstehen und die Sängerlaube verschönert werden. Über eine neue Brücke über die Südaue wird nachgedacht und der Bach soll renaturiert werden.

Voriger Artikel
Die Sehnsucht nach Frieden verbindet
Nächster Artikel
Die Abi-Helden sind entlassen

Besprechen die neue Wegeverbindung zwischen Landringhausen und Groß Munzel: Fritz Narten (von links), Wilfried Warneke, Katharina Lieka, Frank Faber, Arnd von Hugo und Dietmar Redlich.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Die Vorschläge dazu entstanden während des Flurbereinigungsverfahrens im Bereich der beiden Ortschaften. Eine Arbeitsgruppe entstand, zu der sich die betroffenen Landwirte den Heimat- und Kulturverein Groß Munzel, die Arbeitsgemeinschaft der Landringhäuser Vereine und den Unterhaltungsverband 53 West- und Südaue (UHV 53) dazuholten.

Die bei der Flurbereinigung anfallenden Veränderungen seien eine gute Gelegenheit, die Gemeinschaft zwischen beiden Ortschaften zu stärken, sagt Arnd von Hugo. Der neue Weg soll von der ehemaligen Flachsrotte in Groß Munzel nach Landringhausen führen. Ein Anlaufpunkt wird die Sängerlaube, die früher vom Männergesangverein genutzt wurde. Der malerische Platz unter den Baumwipfeln soll zum Treffpunkt für Veranstaltungen und Ausflügler werden. Die aus den Dreißigerjahren stammende alte Brücke in der Nähe ist nicht mehr sicher. Sie soll durch eine neue ersetzt werden, die etwa 50 Meter westlich entstehen könnte. Die nach Ansicht des UHV 53 viel zu breite Südaue könnte neue Böschungen erhalten.

Über das Projekt will die Gruppe am Mittwoch, 15. Juli, ab 19 Uhr im Landgasthof Hülsemann informieren. Jeder, der Ideen hat, ist dort willkommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de