Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Picknick in Weiß kommt nach Barsinghausen

Barsinghausen Picknick in Weiß kommt nach Barsinghausen

1988 wurde in Paris erstmals das Diner en blanc veranstaltet. Seitdem verbreitet sich das Edel-Picknick, bei dem die Teilnehmer sich an einem zunächst geheim gehaltenen Ort treffen und weiße Kleidung tragen, in ganz Europa. Jetzt kommt das Diner nach Barsinghausen.

Voriger Artikel
Beim Hospizdienst ist das Geld knapp
Nächster Artikel
Bundesstraße 441 ist ab Montag gesperrt

Beim Diner en blanc im Juni trafen sich die Picknicker auf dem Mittelstreifen vor dem Kestner-Museum in Hannover. Der Organisator hofft, dass auch in Barsinghausen viele Menschen dabei sein werden.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Barsinghausen. Für Freitag, 14. August, organisiert nun eine konspirative Gruppe das erste „Basche-Diner en blanc“. An einem öffentlichen Ort der Stadt, der nächsten Freitag bekannt gegeben wird, versammeln sich dann die in Weiß gekleideten Menschen und bringen mit, was für ein nobles Picknick nötig ist. Gegessen wird an Tischen, die in einer langen Reihe aufgestellt sind. Musiker bringen Instrumente mit.

Beim Diner en blanc handelt es sich um eine nichtkommerzielle Veranstaltung. Niemand verdient daran, niemand bezahlt etwas dafür. Allerdings wird für einen wohltätigen Zweck gesammelt, der am Abend bekannt gegeben wird. Nach dem Picknick nehmen alle Teilnehmer ihre Sachen und auch ihren Abfall wieder mit, damit der Platz aussieht wie vorher.

Als Teilnehmer erwünscht sind insbesondere Vereine, Familien, Gruppen, Freundeskreise und Firmenbelegschaften. Bei schlechtem Wetter fällt das Treffen aus. Beginn ist um 19 Uhr, ab 22.30 Uhr soll abgebaut werden. Mitzubringen sind das Essen - möglichst ein kaltes Drei-Gänge-Menü - Getränke, Stühle, Tisch, weißes Tuch, weiße Servietten, weiße Teller, Bestecke und Gläser, Picknickbehälter (Korb, Koffer, Kühltasche), etwas Dekoration, weiße Kerzen in farblosen Gläsern, Wunderkerzen sowie warme Kleidung zum Unterziehen, falls es kühl ist - und Müllsäcke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de