Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 15 ° sonnig

Navigation:
Polizei erwischt Autofahrer mit Drogen erneut

Barsinghausen Polizei erwischt Autofahrer mit Drogen erneut

Er hat es darauf ankommen lassen - und wurde wieder erwischt. Die Polizei hat am Montag gegen 17.20 Uhr die Drogenfahrt eines BMW-Fahrers in der Röntgenstraße in Barsinghausen beendet. Der Wagen war bereits bei einer Kontrolle eine Woche zuvor aufgefallen, weil dessen Fahrer Drogen konsumiert hatte.

Voriger Artikel
Roland Zieseniß führt CDU-Bewerberliste an
Nächster Artikel
Chöre geben ein Benefizkonzert in der Kirche

Polizeikontrolle

Quelle: Symbolbild

Barsinghausen. Tatsächlich saß wie in der Vorwoche ein 20-Jähriger aus Sehnde hinter dem Lenkrad. Und wie in der Vorwoche sahen die Barsinghäuser Beamten Anzeichen für Drogenkonsum bei dem Besitzer des Führerscheins auf Probe. Der Schnelltest im Kommissariat gab dann die Gewissheit in Bezug auf THC (Cannabis). Der Sehnder gab daraufhin zu, zuvor Joints geraucht zu haben. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe.

Dem Sehnder wurde die Weiterfahrt untersagt. Da er aber bei einer Kontrolle erwischt wurde und nicht etwa in einen Unfall verwickelt war und außerdem das Ergebnis seiner Blutuntersuchung noch nicht vorliegt, durfte er - ähnlich wie bei folgenlosen Trunkenheitsfahrten mit bis zu 1,1 Promille - seinen Führerschein behalten - noch.

Wie das Kommissariat auf Nachfrage mitteilte, wurde die Führerscheinstelle über den erneuten Verstoß des 20-Jährigen informiert. Diese werde in jedem Fall reagieren.

Erfahrungsgemäß werde bei einem Erstverstoß ein vierwöchiges Fahrverbot, im Wiederholungsfall sogar ein achtwöchiges Fahrverbot ausgesprochen und in der Regel eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) angeordnet, so die Polizei.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6r6eqfdzomtsn5z539a
Die Geselligkeit steht klar im Mittelpunkt

Fotostrecke Barsinghausen: Die Geselligkeit steht klar im Mittelpunkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de