Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei und Stadt loben gute Zusammenarbeit

Barsinghausen Polizei und Stadt loben gute Zusammenarbeit

Nächstes Jahr soll an der Kreuzung Hannoversche Straße/Siegfried-Lehmann-Straße die Ampelanlage um einen grünen Rechtsabbiegerpfeil erweitert werden. Das kündigte Bürgermeister Marc Lahmann beim Jahresabschlussgesprächs von Stadtverwaltung und Polizei an.

Voriger Artikel
Besucher genießen Ambiente im Weihnachtsdorf
Nächster Artikel
Heiligvormittag: Biker-Treff mit Kultcharakter

Jahresabschlussgespräch (von links): Peter Jeinsen, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, Erster Stadtrat Georg Robra, Bürgermeister Marc Lahmann, Joachim Eickmeyer, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, Julia Manegold, Leitung Fachdienst Ordnungswesen und Verkehr, und Achim Bense,Leiter des Barsinghäuser Kommissariats.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Auch die Markierungen auf der Hannoverschen Straße werden geändert. Der Geradeausverkehr und die Linksabbieger nutzen dann gemeinsam die linke Fahrspur. Die Entscheidung den „Grünen Pfeil“ im Oktober 2014 zu entfernen habe sich bewährt, sagte Peter Jeinsen, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes. Es habe dort seitdem lediglich einen Unfall gegeben.
Beobachten wird die Polizei die Situation auf der Landesstraße 392 bei Landringhausen. Dort ist der Kurvenbereich baulich entschärft worden, wie es die Unfallkommission schon 2013 empfohlen hatte. Es ist nun wieder das ursprünglich geltende Tempo 100 erlaubt. Sollten sich dort dennoch Unfälle ereignen, die mit der Straßenführung zusammenhängen, werde gegengesteuert.
Die Großveranstaltungen seien zwischen Stadt und Polizei gut abgestimmt worden, waren sich Lahmann und Kommissariatsleiter Achim Bense einig: Stadtfest, Tanz in den Mai, Vatertag – keine großen Probleme. Gefordert sei die Polizei allerdings beim letztlich abgesagten Länderspiel Deutschland/Niederlande gewesen. „Das Fuchsbachtal war am 17. November eine Festung. Doch der DFB weiß nun, Barsinghausen ist für die Nationalmannschaft eine Heimat“, sagte Jeinsen. Wie die Polizei Rückfahrt und Heimreise organisiert hat, will er nicht verraten. „Wir wollen nicht ausrechenbar sein“, betonte er.
Gestiegen ist die Anzahl der Autofahrer, die unter Einfluss von Betäubungsmitteln ertappt werden. Die Polizisten sind besonders geschult, um dies zu erkennen.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sosv37k4s1zrwthm2
Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Fotostrecke Barsinghausen: Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de