Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Post-Zustellstützpunkt wird später fertig

Bantorf Post-Zustellstützpunkt wird später fertig

Der Bau eines neuen, modernen Zustellstützpunktes für die Deutsche Post im Bantorfer Gewerbegebiet Nord verzögert sich. Das neue Gebäude soll auf einem 5000 Quadratmeter großen Grundstück direkt an der Autobahn 2 gebaut werden. Dort sind aber gerade erst die archäologischen Untersuchungen des Baugrunds angelaufen, sodass der ursprünglich anvisierte Fertigstellungstermin Ende Juni unmöglich geworden ist. „Wir gehen von einer Fertigstellung zum Jahresende aus“, sagt Post-Pressesprecher Jens-Uwe Hogardt.

Voriger Artikel
Experten zeigen richtige Absturzsicherung
Nächster Artikel
BI setzt auf Stellungnahmen gegen ICE-Trasse

Auf dem Bauplatz für das neue Postverteilzentrum in Bantorf sind zurzeit noch die Archäologen mit der vorgeschriebenen Baugrunduntersuchung beschäftigt.

Quelle: Andreas Kannegießer

Bantorf. Bisher nutzt die Post das Obergeschoss über der Postfiliale an der Poststraße als Verteilzentrum. Der Mietvertrag dort endet aber zur Jahresmitte, das Gebäude ist an die Stadtwerke Barsinghausen verkauft. „Ja, die Post hat angefragt, ob sie die Räume länger nutzen kann“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Jochen Möller. „Von uns aus ist das okay.“

Die Deutsche Post wird das in Bantorf von einem Investor errichtete neue Verteilzentrum langfristig mieten. Dort werde es wesentlich mehr Platz und effizientere, ergonomisch bessere Arbeitsabläufe geben, erläutert Hogardt. In dem Zustellstützpunkt kommen frühmorgens die für das Barsinghäuser Stadtgebiet bestimmten Pakete aus dem Paketzentrum Anderten und die Briefe aus dem Briefzentrum der Post in Pattensen an und werden dann für die Zustellung vorbereitet und sortiert.

Nach Hogardts Worten reagiert die Post mit dem Bezug neuer Zustellstützpunkte auch auf den rasch wachsenden Internethandel. „Auch das durchschnittliche Paketvolumen nimmt erheblich zu“, sagt er. Deshalb habe die Post auch ihre Zustellfahrzeuge vergrößern müssen. Das neue Gebäude in Bantorf werde nach dem Vorbild bereits existierender Zustellstützpunkte in anderen Kommunen gebaut.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6smokwqhpdezd4mberm
Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Fotostrecke Barsinghausen: Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de