Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rock for Refugees spendet für Flüchtlinge

Barsinghausen Rock for Refugees spendet für Flüchtlinge

Bei dem Benefizkonzert „Rock for Refugees – Künstler gegen Fremdenhass“ im Oktober im Muuh-Theater sind nach Abzug von Steuern 2700 Euro aus dem Erlös aus Eintrittsgeldern und einem Anteil des Verzehrs zusammen gekommen. Über 30 Musiker traten auf, um die Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

Voriger Artikel
Kein Geld für Siegfried-Lehmann-Stiftung?
Nächster Artikel
Feuerwehr Holtensen gründet Löschkrümel-Gruppe

Die Bantorfer Initiative „Willkommen neue Nachbarn“ gründet in der Flüchtlingsunterkunft eine Band und einen Chor. Die Flüchtlinge sollen über die Musik auch Deutsch lernen.

Quelle: Rocktäschel

Bantorf. 1450 Euro übergaben die Initiatoren Rainer Ballin und Diana Böger der Regenbogenklasse der Grundschule Fuhsestraße in Hannover-Stöcken. 14 Flüchtlingskinder lernen dort die deutsche Sprache. Das Geld wird für Lehrmaterial verwendet.

Einen Scheck über 1500 Euro nahm am Donnerstag Jan Pommerehn von der Bantorfer Initiative „Willkommen neue Nachbarn“ entgegen. Ballins Mutter Gerda hatte die Summe um 250 Euro aufgestockt, er spendierte zudem ein Schlagzeug. Von den Konzertmusikern waren Ferdy Doernberg und Andreas Maiwald dabei.

In der Flüchtlingsunterkunft, 58 Menschen leben dort schon, gibt es jetzt einen Chor und eine Band. Den Unterricht gestalten Albrecht von Blanckenburg, Silvia Hoppe und Stella Burgdorf.
Von dem Geld sollen hauptsächlich Percussionsinstrumente, wie Trommeln und Rasseln angeschafft werden. „Über die Musik wollen wir auch die deutsche Sprache vermitteln“, sagte von Blanckenburg. Und Pommerehn ergänzte: „Wir wollen helfen, dass sich die Flüchtlingen ein wenig wie Zuhause fühlen, ihnen zeigen, wie die Dinge hier laufen und eine Brücke zur Gesellschaft bauen.“ Und sie wollen deren Kulturen kennen lernen.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de