Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rohbausanierung ist technisch möglich

Verwaltung will nächste Woche entscheiden Rohbausanierung ist technisch möglich

Auf der Baustelle des Flüchtlingswohnheims an der Hannoverschen Straße sollen in der nächsten Woche die Bauarbeiten für den zweiten Gebäudetrakt fortgesetzt werden. Fest steht inzwischen, dass es technisch möglich ist, den bei dem Brandanschlag vom vergangenen Wochenende beschädigten Rohbau des ersten Gebäudes zu reinigen. Allerdings ist noch unklar, ob das auch wirtschaftlich ist.

Voriger Artikel
Rainer Krabbe bleibt Tourismus-Chef
Nächster Artikel
AfD gibt Demo Mitschuld an Brandanschlag

Auf der Baustelle des Flüchtlingswohnheims an der Hannoverschen Straße starten in den nächsten Tagen die Hochbauarbeiten für den zweiten Trakt.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. "Zurzeit gehen wir davon aus, dass sich die Sanierung des Rohbaus lohnt", sagt Bürgermeister Marc Lahmann. Darauf deuten die Ergebnisse der ersten Untersuchungen des Gebäudes durch Gutachter in dieser Woche hin. Gewissheit in dieser Frage soll es in der nächsten Woche geben.

Aus statischer Sicht gebe es keinerlei Bedenken, sagt Gebäudemanager Michael Neubacher von der städtischen Gebäudewirtschaft. Bei den noch ausstehenden Analysen gehe um Giftstoffe wie Dioxine und Furane, die nach dem Brand aus dem Rohbau entfernt werden müssen. Davon, wie tief diese Stoffe in Wände und Decken eingedrungen seien, hänge das notwendige Verfahren zur Reinigung ab, erläutert Neubacher. "Die Kosten sind sehr unterschiedlich." Letztlich läuft es auf einen Vergleich der Zahlen hinaus: Wird die Reinigung des Rohbaus oder der Abriss und Neuaufbau des Gebäudes die kostengünstigere Lösung sein?

Nächste Woche will die Baufirma laut Neubacher mit der Montage der Wandelemente für den zweiten Gebäudetrakt beginnen. "Der zweite Trakt ist als unabhängiger Auftrag vergeben worden", sagt der Gebäudemanager. Durch den Wintereinbruch habe sich der Zeitplan um etwa eine Woche nach hinten verschoben, weil in dieser Zeit keine Betonfertigteile produziert werden konnten. Die Verwaltung rechnet damit, dass der zweite Bauabschnitt etwa Ende April bezugsfertig sein könnte. Bei dem in Brand gesetzten Rohbau hängt der weitere Zeitplan nach Neubachers Worten davon ab, ob saniert oder neu gebaut wird.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Brandstiftung in Barsinghausen
„Hysterische Mobilmachung“: Die AfD kritisiert die Demo gegen Rechtsextremismus vom Mittwochabend.

Die AfD hat dem Bündnis „Barsinghausen ist bunt“ eine Mitschuld an dem zweiten Brandanschlag vom Donnerstag gegeben. Sie warf den Demo-Teilnehmern „hysterische Mobilmachung“ vor, die einen Racheakt nach sich gezogen habe. Die Polizei tappt auf der Suche nach den Tätern noch im Dunkeln. 

mehr
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de