Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rotary Club Bad Nenndorf spendet 10 000 Euro

Barsinghausen Rotary Club Bad Nenndorf spendet 10 000 Euro

Der Präsident des Rotary Clubs Bad Nenndorf, Heinz-Gerhard Wente, hat gestern Nachmittag in der Deisteralm 10 000 Euro an den Fuchsbau in Barsinghausen, den Sprachkurs für Willkommene in Bad Nenndorf und für Soforthilfen für Erdbebenopfer in Ecuador verteilt.

Voriger Artikel
FDP entwickelt neue Ideen für die Brecht-Schule
Nächster Artikel
Farbhexen präsentieren Werke in der Kröpcke-Uhr

Der Rotary Club Bad Nenndorf spendet 10 000 Euro für drei Projekte: Den Fuchsbau in Barsinghausen, den Sprachkurs für Willkommene in Bad Nenndorf und für Soforthilfen für Erdbebenopfer in Ecuador.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Der Fuchsbau in Barsinghausen erhält 5500 Euro. In der Einrichtung des Ambulanten Hospizdienstes „Aufgefangen“ werden Kinder und Jugendliche betreut, die einen geliebten Menschen verloren haben. Astrid Aue und Karsten Rubi nahmen die Spende entgegen. „Wir unterstützen den Fuchsbau seit Jahren, und werden dies auch weiterhin tun“, versicherte Klaus Meurer, beim RC für den Gemeindienst zuständig.
Vera und Thomas Winkler konnten sich über 2500 Euro für den „Sprachkurs für Willkommene“ in Bad Nenndorf freuen. „Die dort geleistete Arbeit ist beeindruckend“, sagte Meurer, der zweimal am Unterricht teilgenommen hat.
2000 Euro gehen an ein Projekt des internationalen Jugendausstausches für Soforthilfen für Erdbebenopfer in Ecuador. Die Anregung stammt von drei Mädchen aus Chile, Mexiko und Argentinien. Sie sind seit neun Monaten zu Gast bei hiesigen Rotarierfamilien und haben bei dem Austausch ein Mädchen aus Ecuador kennengelernt, dessen Familie das Haus verloren hat. Auch ihr Onkel starb. „Da kam uns die Idee, das internationale RC-Projekt für Ecuador zu unterstützen“, sagt Victoria Pavez. Sie haben einen kulinarischen Abend organisiert. „Wir haben in Baba’s Restaurant in Bad Nenndorf für 50 Leute gekocht, gesungen und getanzt“, ergänzt Elisabetta Carbajo. Die 10 000 Euro stammen aus dem Überschuss und aus Spenden des Kindergipfels „Erde nach vorn“, den Rotarier Mirko Albert im März in Bad Nenndorf und Lauenau organisiert hatte.
1000 Schülern wurden in 20 Workshops an zwei Tagen die Themen soziales Engagement, ökologische Verantwortung und Menschenrchte näher gebracht.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6smokwqhpdezd4mberm
Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Fotostrecke Barsinghausen: Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de