Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Silberne Ehrennadeln für verdiente Bürger

Barsinghausen Silberne Ehrennadeln für verdiente Bürger

Für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement sind vier Barsinghäuser Bürger mit der silbernen Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet worden. In der Ratssitzung am Donnerstagabend überreichte Bürgermeister Marc Lahmann die Ehrennadeln an Waltraud Krüger, Harry Andersohn, Manfred Bauer und Wilhelm Gieseke.

Voriger Artikel
Ampelanlage für die Wilhelm-Heß-Straße
Nächster Artikel
Engelke tritt seine vierte Amtszeit an

Bürgermeister Marc Lahmann (rechts) und Ratsvorsitzender Bernd Gronenberg (Zweiter von links) gratulieren Manfred Bauer (von links), Waltraud Krüger, Harry Andersohn und Wilhelm Gieseke zur silbernen Ehrennadel der Stadt Barsinghausen.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Waltraud Krüger engagiere sich seit vielen Jahren in den Ortsteilen Ostermunzel und Groß Munzel, sagte Lahmann. 20 Jahre lang habe sie in der inzwischen aufgelösten Ortsfeuerwehr Ostermunzel mitgearbeitet. Außerdem engagiere sie sich seit 1983 im DRK-Ortsverein Groß Munzel, sei im Frauenchor und im Kirchenchor aktiv und habe seit 16 Jahren das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden im Kirchenvorstand inne.

Harry Andersohn ist seit 60 Mitglied der Vereinigten Sängerschaft. Vor gut 50 Jahren übernahm er Verantwortung als Liedervater, und vor 31 Jahren wurde Andersohn zum stellvertretenden Dirigenten ernannt. Bei Proben und Auftritten unterstütze Andersohn den Chor zudem als Pianist, lobte der Bürgermeister.

Manfred Bauer ist für sein Engagement im Ortsteil Kirchdorf und im TSV Barsinghausen ausgezeichnet worden. Seit 43 Jahren ist er in der Kirchdorfer Ortsfeuerwehr in verschiedenen Funktionen aktiv, davon 19 Jahre lang als stellvertretender Ortsbrandmeister. Im TSV Barsinghausen arbeitet er in der Herzsportabteilung mit und hat dort seit elf Jahren das Amt des stellvertretenden Spartenleiters inne.

Wilhelm Gieseke ist seit 32 Jahren Vorstandsmitglied der Forstinteressentenschaft Barsinghausen-Altenhof. Seit 1999 ist er Vorsitzender. Er präge seit mehr als 30 Jahren den Erhalt des Deisterwaldes, lobte Lahmann. Gieseke stehe immer wieder für waldbauliche Führungen und andere Projekte zur Verfügung. Beispielhaft nannte der Bürgermeister die am Besucherbergwerk errichtete Haspelanlage und das "einzigartige Buchenarboretum", das die Forstinteressenten unter Giesekes Regie im Deister angelegt hätten. 

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de