Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt informiert über Flüchtlingsunterkünfte

Barsinghausen Stadt informiert über Flüchtlingsunterkünfte

Barsinghausen muss Unterkünfte für Flüchtlinge schaffen. Die Stadt bietet deshalb Informationsveranstaltungen an. Die erste ist am Montag, 26. Oktober, 18 Uhr, in Bantorf im Café Im Schafstall, Im Dorfe 29, die zweite ist am Dienstag, 3. November, um 18 Uhr in der Waschkaue II im Besucherbergwerk.

Voriger Artikel
Freiwilligenzentrum ist Ansprechpartner
Nächster Artikel
Altenheim: Die Bodenplatte ist aufwendig

Das Wohnheim am Ohweg in Großgoltern wird auch künftig benötigt.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Die Stadt Barsinghausen steht zurzeit vor der großen Herausforderung, für mehrere hundert Asylsuchende ausreichend Unterkünfte zu schaffen. „Zu den bisher circa 300 untergebrachten Flüchtlingen müssen wir bis Ende Januar weitere knapp 400 Personen unterbringen und vermutlich kommen in den Monaten Februar bis April weitere hinzu“, betont Bürgermeister Marc Lahmann. Gerechnet wird für diesen Zeitraum mit rund 600 Menschen, so dass insgesamt 1000 Flüchtlinge zusätzlich untergebracht werden müssen.

Die Verwaltung ist weiterhin daran interessiert, geeigneten Wohnraum zu mieten oder gegebenenfalls zu kaufen. Beim Kauf sind nur komplette Häuser und keine Eigentumswohnungen von Interesse.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sosv37k4s1zrwthm2
Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Fotostrecke Barsinghausen: Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de