Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wird der Musikschulvertrag verlängert?

Barsinghausen Wird der Musikschulvertrag verlängert?

Die Zusammenarbeit mit der Calenberger Musikschule könnte fortgesetzt werden. Die Stadtverwaltung schlägt dem Rat der Stadt vor, die zum 31. Dezember ausgesprochene Kündigung der Vereinbarung zurückzunehmen. Damit würde der Vertrag bis Ende 2018 gelten.

Voriger Artikel
Der Steg: Helfer wollen Kräfte sammeln
Nächster Artikel
Kritik an Grabungsaufwand

Musikschul
lehrer Hans Wendt (Mitte) und der Posaunenchor geben eine Kostprobe ihres Könnens.

Quelle: Wirausky

Barsinghausen. „Wir müssen zwar sparen, aber wir dürfen es nicht übertreiben. Es gibt Elemente, die einfach zu den Strukturen gehören, die aus einer Stadt erst eine Stadt machen. Dazu zählt die Musikschule“, sagt Erster Stadtrat Georg Robra. Diese Erkenntnis habe sich in der Stadtverwaltung durchgesetzt. Das bedeute jedoch nicht, dass künftig liebgewonnene Grundstrukturen nicht mehr hinterfragt werden. Das sei aufgrund des Haushaltskonsolidierungskonzeptes (HSK) weiterhin notwendig.

Die Stadt hatte sich bei der Vereinbarung über die Zusammenarbeit mit der Musikschule ein Sonderkündigungsrecht einräumen lassen und die Kündigung gegenüber den Vertragspartnern Calenberger Musikschule, den Städten Gehrden und Ronnenberg und der Gemeinde Wennigsen zum Jahresende ausgesprochen. Bei den Beratungen im Rat und in den Ausschüssen war allerdings deutlich geworden, dass fraktionsübergreifend eine Fortsetzung der Arbeit der Calenberger Musikschule in Barsinghausen gewünscht ist.

Musikschule und Stadt haben nach Lösungen gesucht, das Angebot über 2015 hinaus zu erhalten. Allerdings hat sich im Rahmen der Gleichbehandlung aller Vertragspartner keine Alternative zu dem bisherigen Vertragsmodell ergeben. Finanziert werden soll der Zuschuss an die Musikschule durch eine Erhöhung des Steuersatzes für Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit.

Wenn der Rat zustimmt, muss die Stadt Barsinghausen 2016 für die Musikschule 32 300 Euro im Haushalt bereitstellen. Ab 2017 erhöht sich diese Summe um 2,5 Prozent auf dann 33 107,50 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de