Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Engelke: Mehr Kinderfeuerwehren gründen

Barsinghausen Engelke: Mehr Kinderfeuerwehren gründen

Mehr Einsätze bei stabilen Mitgliederzahlen – auf diese Entwicklung weist Stadtbrandmeister Dieter Engelke in seinem Jahresbericht für die 17 Ortsfeuerwehren im Barsinghäuser Stadtgebiet hin. Handlungsbedarf sieht Engelke insbesondere in der Nachwuchsarbeit sowie bei der Integration von Flüchtlingen.

Voriger Artikel
Unbekannte entsorgen Sitzgruppe in Feldmark
Nächster Artikel
HAG nimmt "Hannahs Sterneküche" in Betrieb

Die Jungen und Mädchen der erst vor wenigen Wochen gegründeten Löschkrümel-Kinderfeuerwehr aus Holtensen freuen sich auf viele Spielangebote. Stadtbrandmeister Dieter Engelke ruft zur Gründung weiterer Kinderfeuerwehren auf Stadtebene auf.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Bei derzeit 606 aktiven Feuerwehrleuten haben die 17 Einsatzabteilungen im Vorjahr wieder einen Zuwachs verzeichnet und die Marke von 600 Aktiven übertroffen. Positiv vermerkt der Stadtbrandmeister zudem einen Anteil von 91 Feuerwehrfrauen in den Einsatzabteilungen.

Tendenziell rückläufig seien jedoch die Mitgliederzahlen im Nachwuchsbereich. Immerhin habe die Gründung zweier Kinderfeuerwehren in Langreder und in Holtensen dieser Tendenz entgegengewirkt und die Zahlen in den mittlerweile 16 Jugend- sowie den sieben Kinderfeuerwehren leicht auf 268 Mitglieder ansteigen lassen.

"Die Gründung weiterer Kinderfeuerwehren muss in den Ortsfeuerwehren vorangetrieben werden", appelliert Dieter Engelke in seinem Jahresbericht. Vor allem in den Ortsteilen mit Grundschulen sei es wichtig, neben der Brandschutzerziehung auch die gesamte weitere Palette an Feuerwehrangeboten für Kinder und Jugendliche attraktiv zu präsentieren.

Künftig seien die Feuerwehren weiterhin gefordert, sich dem demografischen Wandel in der Gesellschaft sowie der Integration von Flüchtlingen zu widmen. Um die hohe Zahl von mehr als 4000 fördernden Mitgliedern stabilisieren oder gar ausbauen zu können, müsse die Bedeutung des freiwilligen Ehrenamtes immer wieder deutlich gemacht werden.

Im Jahr 2015 rückten die 17 Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet zu 470 Einsätzen aus – ein Plus von 23. Dieter Engelke betont die hohen körperlichen und seelischen Belastungen für die Einsatzkräfte, insbesondere beim Wohnhausbrand mit zwei Todesopfern vor einem Jahr in Großgoltern sowie bei Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten.

Drei neue Fahrzeuge seien für 2016 bestellt: Ein Gerätewagen Logistik für die Schwerpunktfeuerwehr Barsinghausen, ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) für Eckerde sowie ein Einsatzleitfahrzeug für die Stadtfeuerwehr.

Eckerde nimmt im April das neue Feuerwehrhaus in Betrieb. Weitere Bauprojekte sind für 2016 in Hohenbostel und Großgoltern geplant – ebenso wie in Eckerde mit einem hohen Maß an Eigenleistungen.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de